Folkwang

Prof. Dr. Steffen Siegel

_Fotografie | Theorie & Geschichte der Fotografie
_Fachbereich: 4

_E-Mail: steffen.siegel@folkwang-uni.de
_Tel.: +49 (0) 201_6505_1539 (dienstlich)
_Raum: 2.34
_Campus: Welterbe Zollverein | Quartier Nord
_Website: folkwang-uni.academia.edu/SteffenSiegel

 

Postanschrift

 

Lebenslauf

2017
Forschungspreis Geisteswissenschaften International, verliehen durch den Börsenverein des Deutschen Buchhandels, die Verwertungsgesellschaft Wort, das Auswärtige Amt und die Fritz Thyssen Stiftung

seit 2016
gemeinsam mit Dr. Martin Mäntele (Ulm) und Prof. Dr. Thomas Hensel (Pforzheim) Leiter des durch die VolkswagenStiftung geförderten Forschungsprojekts „Gestaltung ausstellen. Die Sichtbarkeit der HfG Ulm: Von Ulm nach Montréal

seit 2015
Professur für Theorie und Geschichte der Fotografie an der Folkwang Universität der Künste

2014
Forschungspreis Photographiegeschichte 2014 der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh)

2013–2015
Leiter der Mercator-Projektgruppe „Laboratorium der Objekte“ an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

2011–2012
Forschungsfellow des Internationalen Kollegs „Morphomata. Genese, Dynamik und Medialität kultureller Figurationen“, Center for Advanced Study der Universität zu Köln

2009–2015
Juniorprofessor für Ästhetik des Wissens an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

2008
Promotion zum Dr. phil. am Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin

2005–2009
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

1995–2002
Studium der Fächer Kunst- und Medienwissenschaft, der Deutschen Literaturwissenschaft und der Philosophie an der Universität Konstanz sowie Études cinématographiques et audiovisuelles an der Université Lumière Lyon

 

 

Monografien und Quelleneditionen

  • First Exposures. Writings from the Beginning of Photography, Los Angeles 2017.
  • Gegenbilder. Counter-Images, Wien 2016.
  • Belichtungen. Zur fotografischen Gegenwart, München 2014.
  • Neues Licht. Daguerre, Talbot und die Veröffentlichung der Fotografie im Jahr 1839.
  • Ich ist zwei andere. Jeff Walls Diptychon aus Bildern und Texten, München 2014.
  • Tabula. Figuren der Ordnung um 1600, Berlin 2009.
  • Wiedergängerinnen, Berlin, München 2009; (gemeinsam mit Oskar Schmidt).

Herausgaben

  • Über Fotografie schreiben. Themenheft von Fotogeschichte 37 (2017), Heft 145; (als Mitherausgeber)
  • Playing the Photograph. Themenheft von PhotoResearcher Nr. 27 (2017); (als Mitherausgeber)
  • Psychologie und Fotografie. Themenheft von Fotogeschichte 36 (2016), Heft 140; (als Mitherausgeber).
  • Peter Halley: Prisons, Gera 2014; (als Mitherausgeber).
  • Die selbstbewusste Fotografie. Bildgeschichte der Fototheorie seit den 1960er Jahren. Themenheft von: Fotogeschichte 33 (2013), Heft 129.
  • Fotografische Experimente. Themenheft von: Fotogeschichte 31 (2011), Heft 122.
  • Die Werkstatt des Kartographen. Materialien und Praktiken visueller Welterzeugung, München 2011); (als Mitherausgeber).
  • Maßlose Bilder. Visuelle Ästhetik der Transgression, München 2009; (als Mitherausgeber).
  • Visuelle Modelle, München 2008; (als Mitherausgeber).
  • Verwandte Bilder. Die Fragen der Bildwissenschaft, Berlin 2007; 2., durchgesehene Auflage 2008; (als Mitherausgeber).
  • Jenseits des Poststrukturalismus? Eine Sondierung, Frankfurt am Main 2005; (als Mitherausgeber).

 

Jüngere Artikel (Auswahl)

  • Ce qui se donne à voir. Sur le futur antérieur du photographique. In: Transbordeur 2 (2018), S. 16–27.
  • Uniqueness Multiplied. The Daguerreotype and the Visual Economy of the Graphic Arts. In: Nicoletta Leonardi, Simone Natale (Hg.): Photography and Other Media in the 19th Century. Towards an Integrated History, University Park (Pennsylvania) 2018, S. 118–132.
  • Fotografieren. In: Heiko Christians, Matthias Bickenbach, Nikolaus Wegmann (Hg.): Wörterbuch des Historischen Mediengebrauchs, Band 2, Köln, Weimar, Wien 2018, S. 186–200.
  • Inheriting Bayard, or: How to Play Serious in Front of a Camera. In: PhotoResearcher Nr. 27 (2017), S. 18–29.
  • No Room for Doubt? Daguerre and His First Critics. In: Sabine T. Kriebel, Andrés Mario Zervigón (Hg.): Photography and Doubt, London, New York 2017, S. 29–43.
  • Wechselkurse der Form. In: Zeitschrift für Kunstgeschichte 79 (2016), S. 159–163.
  • Spargel, Pumps und Brooklyn Bridge. Zur Zukunft des vergleichenden Sehens. In: Zeitschrift für Ideengeschichte 10 (2016), Heft 2: „Der Wille zum Wissen“, hg. von Ulrich Johannes Schneider und Thorsten Valk, S. 25–40.
  • Drucksachen. Vorbemerkungen zu einer künftigen Fotobuch-Forschung. In: Burcu Dogramaci et al. (Hg.): Gedruckt und erblättert. Das Fotobuch als Medium ästhetischer Artikulation seit den 1940er Jahren, Köln 2016, S. 22–33.
  • Paradigma Fotografie. In: Andrea Sakoparnig, Andreas Wolfsteiner, Jürgen Bohm (Hg.): Paradigmenwechsel. Wandel in Künsten und Wissenschaften, Berlin, Boston 2014, S. 175–199.
  • Rückkehr nach Photophilia. Ortsbestimmungen der Fotografie, 1970–1990. In: Hans Danuser, Bettina Gockel (Hg.): Die Neuerfindung der Fotografie. Hans Danuser – Gespräche, Materialien, Analysen, Berlin, Boston 2014, S. 243–263.
  • Talbots fotografischer Raum. In: Fotogeschichte 34 (2014), Heft 133, S. 7–12.
  • Der multiplizierte Fotograf. Figuren der jüngeren Bildgeschichte. In: Michael Hagner, Bernd Stiegler, Felix Thürlemann (Hg.): Charles Nègre. Selbstporträt im Hexenspiegel, München 2014, S. 88–101.
  • Ich sehe was, was du nicht siehst. Zur Auflösung des Bildes. In: Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft 58 (2013), S. 177–202.
  • Der Name der Fotografien. Zur Entstehung einer Konvention. In: Zeitschrift für Ideengeschichte 7 (2013), Heft 1: „Namen“, S. 56–64.
  • Was Fotografie ist. Zur Praxis der Fotografie-Theorie. In: Fotogeschichte 32 (2012), Heft 124, S. 90–96.

Ausstellungen

  • 02–05.2018: Inside Out. Fotografie und Psychologie – Art Foyer der DZ BANK Kunstsammlung, Frankfurt am Main (mit David Keller)

 

Foto: © Anne Günther