Musik

Dr. Anja K. Arend

_Institut für Zeitgenössischen Tanz | Tanztheorie, Tanzgeschichte, Tanzarchiv
_dezentrale Gleichstellungsbeauftragte FB 3
_Fachbereich: 3

_E-Mail: anja.arend@folkwang-uni.de
_Tel.: +49 (0) 201_4903-109 (dienstlich)

 

Kurzbiografie

Anja K. Arend studierte Tanz- und Musikwissenschaft an der Paris Lodron Universität Salzburg. Sie ergänzte ihre Studien durch die Teilnahme an Kursen des Nordic Master of Dance Studies an der University of Tampere (Finnland) und der University of Copenhagen (Dänemark) sowie durch ein Grundstudium in Geschichte und Theologie. An der Paris Lodron Universität Salzburg wurde sie mit einer Dissertation zur praxeologischen Betrachtung transatlantischer Tanzgeschichte („-vor der Bühne, hinter der Bühne, auf der Bühne - Fallstudien zum transatlantischen tänzerischen Alltag zwischen 1850 und 1914“) unter Betreuung von Prof. Dr. Claudia Jeschke und Prof. Dr. Nils Grosch promoviert.

Parallel zu ihrem Studium war Anja K. Arend an den Derra de Moroda Dance Archives unter der Leitung von Dr. Irene Brandenburg, bei der von Sigrid Gareis, Georg Schöllhammer und Peter Weibel kuratierten Live-Ausstellung „Moments. Eine Geschichte der Performance in 10 Akten“ am ZKM Museum für Zeitgenössische Kunst (Karlsruhe), am Archiv für Salzburger Musikgeschichte bei Dr. Maike Smit-Schilling und Dr. Gerhard Walterskirchen (Salzburg) und als Archivmitarbeiterin am Erzbischöflichen Archiv Freiburg tätig.

Als Lehrassistentin bei Prof. Dr. Claudia Jeschke unterrichtete Anja K. Arend im BA Studiengang Zeitgenössischer Tanz - Bühnentanz/Performance/Pädagogik an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz. Als Wissenschaftliche Mitarbeiterin war sie Teil des Teams im FWF-Wissenschaftskommunikationsprojekt „Tanz und Migration“ mit Prof. Dr. Claudia Jeschke und Dr. Sandra Chatterjee. Seit 2015 ist sie Redakteurin und Autorin bei tanznetz.de.

Im April 2018 übernahm Anja K. Arend als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Zeitgenössischen Tanz der Folkwang Universität der Künste die Verantwortung für die Fächer Tanzgeschichte und Tanzheorie sowie für das Folkwang Tanzarchiv.


Publikationen

  • “Tanz und Migration: mehrsprachige Bewegungstexte und hybride Choreografien. Denken und Tanzen zwischen Choreografien und Differenzdiskursen“, gemeinsam mit Dr. Sandra Chatterjee, in: Nils Grosch, Wolfgang Gratzer (Hg.): Musik und Migration, Münster: Waxmann, 2018, S. 125-135.
  • Review | Indian Modern Dance, Feminism and Transnationalism by Prarthana Purkayastha, in: EMR Ethnomusicology Review, University of California, Los Angeles (im Druck).
  • “Steppen, Schleifen, Schlagen. Eine tanzwissenschaftliche Sicht auf das Geräusch“, in: Camille Hongler, Christoph Haffter, Silvan Moosmüller (Hg.): Geräusch - das Andere der Musik. Untersuchungen an den Grenzen des Musikalischen, Bielefeld: transcript, 2014, S. 139-150.
  • “Was hat eine Performance eigentlich mit mir zu tun? Anmerkungen zu der Arbeit in zwei Vermittlungs-Workshops der Ausstellung Moments - Eine Geschichte der Performance in 10 Akten“, in: Janine Burger, Anna Donderer, Fanny Kranz (Hg.): Kunstvermittlung als performative Praxis / Art Education as Performative Practice, E-Book der Abteilung für Museumskommunikation des ZKM Karlsruhe, 2014, S. 22-33 http://zkm.de/media/file/de/moments_kunstvermittlung_online.pdf
  • “Happy together! Tanzvideos verbreiten sich wie ein soziales Virus im Internet“, in: Hümpel, Nina: Althammer, Miriam; John, Carina (Hg.): Spielzeitheft Nr. 1, tanznetz.de, 2014, S. 51-53, E-Booklet http://magazine.tanznetz.de/spielzeitheft1/
  • “Auguste Bournonvilles Notation und sein Umgang mit dem `Fremden ́“, in: Brandenburg, Irene; Haitzinger, Nicole; Jeschke, Claudia (Hg.): Tanz & Archiv: Forschungsreisen, Heft 5 - Mobile Notate, München: epodium 2014, S. 126-133.
  • “Meet a Witness!“, in: Ausstellungskatalog der Ausstellung „Moments - Eine Geschichte der Performance in 10 Akten, hrsg. von Sigrid Gareis, Georg Schöllhammer, Peter Weibel, Köln: Walther König, 2013, S. 212-213. (Englisch S. 447-448)
  • “(Un)Mögliche Dokumentation. Überlegungen einer `Zeugin ́ der Ausstellung „Moments“ im ZKM Karlsruhe“, in: www.corpusweb.net, 05.08.2012.

 

 

Bilderechte: Ursula Kaufmann