Uraufführung

Freitag, 10. Mai 2019
Samstag, 11. Mai
Vorstellungsbeginn: 20.00 Uhr
PACT Zollverein, Essen
im Rahmen des Festivals „tanz nrw 19“

„Neuer Neuer Neuer Tanz“

Choreographie: Michiel Vandevelde


Wie können wir uns die Zukunft des zeitgenössischen westlichen Tanzes vorstellen? Oder ist es an der Zeit ihn als Relikt des 20. Jahrhunderts zu archivieren?
Das Folkwang Tanzstudio, von Kurt Jooss 1928 gegründet, blickt selbst auf eine Geschichte der Erneuerung des europäischen Tanzes zurück. Eine Historie wird mit der Zeit zum Erbe. Wie lassen sich die lebendigen Körper des Ensembles zu diesem Erbe verorten? Wie kann ein Archiv in Bewegung gesetzt werden, um aus ihm eine Erneuerung des Tanzes hervorzubringen?
›Neuer Neuer Neuer Tanz‹ erkundet eine spekulative Zukunft des Tanzes. Dabei werden sowohl die Zeitgenossenschaft als auch die Sehnsucht nach dem Neuen hinterfragt. In einer wilden Choreographie werden Erinnerungen an vergangene Tänze aufgerufen, um den Tanz im 21. Jahrhundert zu befragen.

Choreographie: Michiel Vandevelde Tanz: Darko Radosavljev, Maria Giovanna Delle Donne, Stsiapan Hurski, Yi-An Chen, Marianne Verbecq, Baptiste Bersoux, Narumi Saso, Frederico Zapata, Jihee Kim, Guiseppe Perricone Feedback: Jonas Leifert, Kristof van Baarle Kostüm: Heide Vanderieck Licht, Bühne: Michiel Vandevelde Produktion: PACT Zollverein, Folkwang Tanzstudio

Michiel Vandevelde
studierte Tanz und Choreographie bei P.A.R.T.S. in Brüssel. Er arbeitet als Choreograph, Kurator, Autor und Redakteur. Er unterstützt die Redaktion des Disagree. Magazins und schreibt Artikel für print und online Zeitungen und Zeitschriften wie Etcetera, De Witte Raaf, Rekto:Verso und Mister Motley.
Von 2017 bis 2021 ist er Artist in Residence am Kaaitheater in Brüssel. In seiner künstlerischen Arbeit spürt er Elementen nach, die unsere öffentlichen Räume hervorbringen oder zersetzen. Er entwickelt soziale, ökonomische und kulturelle Alternativen, um dominierende Strukturen und Sichtweisen zu hinterfragen, herauszufordern und zu transformieren. Eine Vielzahl von Projekten entwickelte Michiel Vandevelde im öffentlichen Raum und für Kunstinstitutionen.

Michiel Vandevelde about „Neuer Neuer Neuer Tanz“


This will be a wild performance. Exploding energies of ten dancers on stage.
If my previous work ‘Ends of Worlds’ is about exploring the history of modern and contemporary western dance from the future. Than this creation is all about the future. A dance ever more new then the new could be.
‘Neuer Neuer Neuer Tanz’ will be a post-digital, unrendered, glitchy choreography, each dancer dancing its own phrase based on past dances, but reworked/reinterpreted/rephrased into new dances. A multitude of voices, coming together in a choreographic ritual of and for the future.
This will be a work that supersedes all language. A performance that never stops, even if the show is over, it continues vibrating in the spectator’s bodies and minds. Transcending categories of normal/abnormal, human/inhuman, madness/sanity, known/unknown.
This is a futurist choreography in a savage state.
- December 2018