Foto: Andreas G. Mantler

Folkwang Tanzstudio: Premiere im Livestream

Doppelte Premiere für den Tanzabend des Folkwang Tanzstudios (FTS): Am 27. Oktober präsentieren die beiden Masterstudierenden Noémie Defossez und Antonina Koluiartseva die Uraufführungen ihrer Abschlusschoreographien erstmals als Livestream aus der Neuen Aula.

Die Premiere des Tanzabends findet am Dienstag, den 27. Oktober, um 19.30 Uhr in der Neuen Aula statt und wird live übertragen. Der Livestream ist über folgenden Link verfügbar: https://youtu.be/wrIRBx71YpU

Noémie Defossez und Antonina Koluiartseva studieren im Masterstudiengang Tanzkomposition mit dem Schwerpunkt Choreographie an der Folkwang Universität der Künste. Für ihren Abschluss haben sie zwei Stücke entwickelt, die sie mit den Tänzer*innen des Folkwang Tanzstudios auf die Bühne bringen:

In „Set one’s heart on“ reflektiert Noémie Defossez symbolische Fragen und Formen und übersetzt diese in Bewegungen, Spiel und Raum. Inspiriert von Samuel Beckets Fernsehspiel „Quad“ begeben sich fünf FTS-Tänzer*innen in ihrer Choreographie auf eine individuelle Suche nach den Metaphern des Lebens und seinen Hindernissen. 
Es tanzen Emily Castelli, Yi-An Chen, Jihee Kim, Giuseppe Perricone und Pierandrea Rosato. Die Musik hat Folkwang Student Tim Pauli komponiert.

Antonina Koluiartseva ließ sich für ihre Choreographie von dem Wort „Doch“ inspirieren – ihr Lieblingswort in der deutschen Sprache, das zugleich „ja“ und „nein“ bedeuten kann. Daran anknüpfend zeigt auch ihre Arbeit widersprüchliche Momente in Form von tänzerischen Bewegungen auf. Zugleich geht es um ein Zeitgefühl, das nicht linear von A nach B verläuft, sondern voller Situationen, Bilder und Erinnerungen steckt.
Es tanzen Stsiapan Hurski, Jihee Kim, Julius Olbertz, Darko Radosavljev, Narumi Saso und Mariane Verbecq. Die Musik hat Folkwang Student Marco Girardin komponiert.

Biographien

Noémie Defossez begann ihre Tanzausbildung an der Rick-Odums-Schule in Paris (2014 bis 2016) und studierte im Anschluss am „Centre National de Danse Contemporaine d'Angers“ (2016 bis 2018). An der Folkwang Universität der Künste absolviert sie seit 2018 ihr Masterstudium im Studiengang Tanzkomposition mit dem Schwerpunkt Choreographie. Im Rahmen ihres Studiums begann sie erste Stücke zu kreieren, die auch im Ausland aufgeführt wurden.

Antonina Koluiartseva studierte Ballett und zeitgenössischen Tanz im Tanzzentrum Prag und an der Universität Tallinn. Von 2007 bis 2013 arbeitete sie als Tänzerin, Choreographin und Pädagogin am „OKNO-Tanzprojekt“ in St.Petersburg und war Mitorganisatorin des jährlichen Tanzfestivals „OKNO dance festival“. Für mehrere Jahre war sie als Tänzerin beim Aura Dance Theater (Kaunas, Litauen). In Estland und Rußland war sie als freischaffende Tänzerin und Choreographin tätig und kreiierte eigene Choreographien, die ausgezeichnet und international aufgeführt wurden.
Seit 2018 absolviert sie an der Folkwang Universität der Künste ihr Masterstudium im Studiengang Tanzkomposition mit dem Schwerpunkt Choreographie. Während ihres Studiums arbeitet sie weiterhin als freischaffende Choreographin und Tänzerin.


Folkwang Tanzstudio kreiert das Video „Jack“

Auch das Folkwang Tanzstudio konnte auf Grund der Corona-Pandemie nicht proben und die geplante Premiere im Mai wurde abgesagt. Stattdessen haben die Tänzer*innen in den letzten Monaten gemeinsam an einem Videoprojekt gearbeitet.

 

Das Projekt basiert auf dem aktuellen Tanzabend „Jack“, der im Oktober 2019 uraufgeführt wurde. Inspiriert von dem Originalbühnenstück haben die Tänzer*innen zu Hause Szenen kreiert und gefilmt, produziert und geschnitten. Und alles in Eigenregie. Zu sehen ist das Ergebnis hier: