Internationale Sommerkurse Gregorianik

Jedes Jahr im Sommer haben erfahrene Gregorianik-Kenner und interessierte Neueinsteiger die Möglichkeit, sich an der Folkwang Universität der Künste in Theorie und Praxis des gregorianischen Chorals fortzubilden und die Lebendigkeit der mittelalterlichen Traditionen neu zu erspüren.


2002 wurden die ursprünglich von Prof. Dr. Godehard Joppich gegründeten internationalen Kurse von Prof. Dr. Stefan Klöckner nach 13-jähriger Pause neu ins Leben gerufen und werden seither von der Folkwang Universität der Künste ausgerichtet.

 

XVI. Internationaler Sommerkurs 2017

Der XIV. Internationale Sommerkurs findet vom 30. Juli bis 6. August 2017 statt.

Thema: Quid sit modus? Tonalität und Modologie

Der Kurs bietet eine grundlegende Einführung in Theorie und Praxis des Gregorianischen Chorals und ist daher auch für alle NeueinsteigerInnen geeignet. Zugleich werden in Schwerpunktkursen die Inhalte der vorherigen Kurse aufgegriffen und vertieft.
Dementsprechend für AnfängerInnen und Fortgeschrittene differenziert, werden folgende Inhalte thematisiert:

  • Stimmbildung
  • Grundwissen Gregorianik
  • semiologische Studien
  • modologische Studien
  • Dirigieren

Die Kurse wenden sich an KirchenmusikerInnen, MusikwissenschaftlerInnen und studierende MitarbeiterInnen im pastoralen Dienst und Studierende der Theologie Ordensleute (z.B. KantorInnen oder Mitglieder von Scholen).

Der Kurs bietet eine Verbindung zwischen Praxis, Theorie und Spiritualität des Gregorianischen Chorals. Im Mittelpunkt stehen die Vertiefung der semiologischen Kenntnisse und der praktischen Fähigkeiten. Für den abschließenden Gottesdienst wird das Proprium einstudiert. Tägliche Gottesdienstteilnahme möglich.

Für Abendvorträge haben zugesagt

  • Prof. Dr. Jürgen Heidrich, Münster ("...durch D. Mart. Lu. gebessert." Luthers Lieder und ihre musikalischen Wurzeln) | 1.8.
  • Dr. Marcel Zijlstra, Amsterdam (Der Cantus Romanus und das Erbe der Antike) | 3.8.

Dozierende

  • Prof. Dr. Stefan Klöckner, Essen (Kursleitung)
  • Franco Ackermans, Maastricht
  • Sybille Plocher, Giessen | Essen
  • Markus Uhl, Heidelberg
  • Dr. Marianne Kalsbeek, Amsterdam
  • Simone van den Dool, Bochum
  • Hans Leenders, Maastricht
  • Carl-Hagen Berberich, Nürnberg

Die Unterrichtssprache ist Deutsch.

Konzert

Camerata musica Limburg | Jan Schumacher, Ltg.

Mitten wir im Leben sind. Geistliche Chormusik der Romantik für Männerstimmen | 2.8.

Zeitrahmen

Beginn: Sonntag, 30.7.2017, 16.30 Uhr | Ende: Sonntag, 6.8.2017, 12.00 Uhr

Kosten

  • 470 Euro | ermäßigt 370 Euro (z.B. Studierende) | Der Betrag umfasst Übernachtung, Frühstück, Kursgebühr
  • 250 Euro (ohne Übernachtung)
  • 45 Euro Tageskarte (zzgl. 5 Euro Materialkosten)

Unterbringung

Tagungshaus (Kardinal-Hengsbach-Haus), EZ | Dusche-WC (einige DZ stehen zur Verfügung)

Kursräume

Der Kurs wird in den Räumlichkeiten des Kardinal-Hengsbach-Hauses durchgeführt, Gottesdienste finden in der Lucius-Kirche Essen-Werden statt.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist mittels des Formulars bis zum 15.06.2017 möglich (ggf. Warteliste).

Informationen

Institut für Gregorianik, Internationale Sommerkurse Gregorianik, Folkwang Universität der Künste, Klemensborn 39, 45239 Essen.

Tel 0201-4903-301 (Anke Westermann) | Fax 0201-4903-288 | gregorianik(at)folkwang-uni.de

Teilnehmervorträge | Beiträge aus Forschung & Praxis | Vortrag & Diskussion 15 Minuten
Anmeldung mit Exposé bis zum 10.7.2017

 

 

 

Aktuelle Infos

_Der XIV. Internationale Sommerkurs findet vom 30. Juli bis 6. August 2017 statt.
_Thema: Quid sit modus? Tonalität und Modologie

Archiv

Hier finden Sie das
Archiv der vergangenen Sommerkurse