Folkwang

W2-Professur (50%) „Fotografie und zeitbasierte Medien“

An der Folkwang Universität der Künste ist im Studiengang Fotografie zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W2-Professur (50%) „Fotografie und zeitbasierte Medien“ zu besetzen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die durch hervorragende künstlerische Leistungen anhand eines eigenständigen Werks ausgewiesen ist und die sich ausgehend von dem technischen Medium Fotografie mit den Potenzialen und raum-zeitlichen Dimensionen zeitbasierter Bildmedien wie Film, Video oder interaktive Systeme auseinandersetzt.

Der Schwerpunkt liegt auf der Arbeit mit zeitgenössischen Medien. Von der Bewerberin/dem Bewerber werden ausgewiesene Fähigkeiten in der Vermittlung komplexer medialer Zusammenhänge und Themen sowie pädagogische Erfahrung erwartet.

Neben der Lehrtätigkeit wird eine engagierte interdisziplinäre Zusammenarbeit mit potenziell allen Studiengängen erwartet; in diesem Kontext ist ein Exposé zum interdisziplinären  Unterrichtskonzept der Folkwang Universität der Künste mit der Bewerbung vorzulegen. Bei Rückfragen zum Exposé können Sie sich an die Prorektorin für Studium und Lehre, Frau Prof. Elke Seeger, wenden: elke.seeger(at)folkwang-uni.de.

Die Mitarbeit an der hochschuldidaktischen Weiterentwicklung und in Gremien der akademischen Selbstverwaltung der Folkwang Universität der Künste sowie an der Weiterentwicklung der Studienprogramme der Folkwang Universität der Künste ist obligatorisch.

Die Einstellungsvoraussetzungen sind in § 29 KunstHG festgelegt. Die Stellenbesetzung erfolgt im Angestelltenverhältnis mit Privatdienstvertrag, in der Regel unbefristet. Soweit die pädagogische Eignung noch festzustellen ist, erfolgt die Stellenbesetzung vorerst befristet.

Die Vergütung erfolgt entsprechend Bes.-Gr. W 2 (50%) der Landesbesoldungsordnung W i.V. mit dem Besoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen – LBesG NRW (entsprechend der reduzierten Arbeitszeit anteilig). Die Lehrverpflichtung beträgt z. Zt. 6,5 Semesterwochenstunden.

Die Folkwang Universität der Künste strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind und fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bzw. diesen gleichgestellten behinderten Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind erwünscht. Diese werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Die Folkwang Universität der Künste versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Bitte beachten Sie, dass die Hochschule die Kosten für eine eventuelle Vorstellungsreise nicht erstattet. Filmische Beispiele sind auf 2 USB-Sticks mit identischem Inhalt, einmal für Mac und einmal für Windows formatiert, einzureichen. Bewerbungen (ohne Bewerbungsfoto) mit aussagekräftigen Unterlagen (bitte keine Online-Bewerbungen) sind bis zum 29.09.2017 zu richten an den:

Rektor der Folkwang Universität der Künste
Klemensborn 39 (Abtei Werden)
45239 Essen

Die Stellenausschreibung als PDF zum Download finden Sie hier.

W2-Professur „Ergonomie“ – Schwerpunkt erlebnisorientierte Gestaltung und Interaktion

Der Studiengang Industrial Design am Fachbereich Gestaltung der Folkwang Universität der Künste sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine herausragende Persönlichkeit zur Besetzung der W2-Professur „Ergonomie“ mit Schwerpunkt erlebnisorientierte Gestaltung und Interaktion.

Zu den Aufgaben der zukünftigen Stelleninhaberin / des zukünftigen Stelleninhabers gehört die Vertretung des Fachs in Forschung und Lehre im Bachelor-Studiengang Industrial Design, im Graduate Programm Heterotopia / Gestaltung sowie in dem zukünftigen Master-Studiengang im Bereich Industrial Design.

Die Position umfasst die Initiierung und Durchführung von Forschungs- und Studienprojekten sowie die enge Verzahnung zwischen der theoretisch-wissenschaftlichen Reflexion und der projektbasierten Praxis. Darüber hinaus ist die Fähigkeit und Bereitschaft, die Erkenntnisse der Ergonomie in ihrer gesamten Breite im Design umzusetzen und weiter zu entwickeln, unerlässlich.

Der Fachbereich Gestaltung an der Folkwang Universität der Künste versteht Industrial Design explizit als in Forschung und Lehre disziplinübergreifend. Die Bewerberin / der Bewerber sollte daher ein Interesse an interdisziplinären Kooperationen und Forschung mitbringen. Eine Vernetzung mit Hochschulen und Institutionen wird erwartet.

Die Einstellungsvoraussetzungen sind gemäß § 29 Kunsthochschulgesetz - KunstHG festgelegt: Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einem der ergonomie- oder designrelevanten Gebiete. Erfahrung in der Lehre und der Einwerbung von Drittmitteln werden erwartet. Promotion oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen sind wünschenswert.

Neben der Lehrtätigkeit im Industrial Design wird eine engagierte Zusammenarbeit mit potenziell allen Studiengängen erwartet. Die Interdisziplinarität der Folkwang Universität der Künste ist im vorzulegenden Exposé zum Unterrichtskonzept mit der Bewerbung abzubilden. Die Mitarbeit an der hochschuldidaktischen Weiterentwicklung und in Gremien der akademischen Selbstverwaltung ist obligatorisch.

Die Stellenbesetzung erfolgt in der Regel unbefristet – je nach Vorliegen der Voraussetzungen im Rahmen eines Beamtinnen- oder Beamtenverhältnisses oder mit Privatdienstvertrag. Soweit die pädagogische Eignung noch festzustellen ist, erfolgt die Stellenbesetzung zunächst befristet. Die Besoldung / Vergütung richtet sich nach der Bes.-Gr. W2 der Landesbesoldungsordnung W in Verbindung mit dem Besoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen – LBesG NRW. Die Lehrverpflichtung beträgt z. Zt. 13 Semesterwochenstunden.

Die Folkwang Universität der Künste strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind und fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich auf sich zu bewerben. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bewerbung von schwerbehinderten Menschen bzw. diesen gleichgestellten behinderten Menschen Im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind erwünscht. Diese werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Die Folkwang Universität der Künste versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Bewerbungen (ohne Bewerbungsfoto) mit aussagekräftigen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Darstellung des wissenschaftlichen und/oder beruflichen Werdegangs, Schriftenverzeichnis, Auflistung der bisherigen Lehrtätigkeit, Beschreibung künftiger Forschungsabsichten, gegebenenfalls Auflistung bisheriger Drittmitteleinwerbungen und Exposé – bitte keine Online-Bewerbungen) richten Sie bitte bis zum 15.09.2017 an den

Rektor der Folkwang Universität der Künste
Klemensborn 39 (Abtei Werden)
45239 Essen

Die Stellenausschreibung als PDF zum Download finden Sie hier.

Ausbildungsplatzangebot für Rechtsreferendarinnen und -referendare (ab sofort)

An der Folkwang Universität der Künste besteht ab sofort für jeweils eine Referendarin / einen Referendar die Möglichkeit, die Ausbildung im Rahmen der Verwaltungsstation zu absolvieren.

Mögliche Tätigkeitsbereiche sind das allgemeine Hochschulrecht, das Studienbeitragswesen, das Zulassung- und Prüfungswesen, das Dienst- und Arbeitsrecht, das Finanz- und Steuerrecht sowie das Vertragswesen.

Seit 1927 sind an der Folkwag Hochschule - gemäß der Folkwang-Idee von der spartenübergreifenden Zusammenarbeit der Künste - die verschiedensten Kunstrichtungen und wissenschaftlichen Disziplinen unter einem Dach vereint.

Bewerbungen ohne Foto richten Sie bitte an den

Kanzler der Folkwang Hochschule
Klemensborn 39
45239 Essen