W2 Professur “Komposition - Schwerpunkt elektronische Komposition“ 

An der Folkwang Universität der Künste ist zum nächstmöglichen Termin eine
W2 Professur Komposition mit Schwerpunkt elektronische Komposition zu besetzen.  Gesucht wird eine herausragende künstlerische Persönlichkeit mit umfassendem internationalen Renomée.

Die Folkwang Universität der Künste versteht das Fach Komposition als „Integrative Komposition“ mit den Schwerpunkten Instrumentalkomposition, elektronische Komposition, Komposition und Visualisierung sowie Popkomposition. Daher wird eine hohe Bereitschaft zur Teamarbeit mit den anderen Kollegen der Integrativen Komposition erwartet. Neben der Exzellenz im Schwerpunkt elektronische Komposition sind außerdem Erfahrungen in mindestens einem der weiteren Schwerpunkte der Integrativen Komposition gewünscht.  

Die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber wird das künstlerische Hauptfach elektronische Komposition sowie weitere, damit verbundene Beifächer in den Bachelor- und Master-Studiengängen der Integrativen Komposition unterrichten.

Weitere Informationen zur Integrativen Komposition unter
http://www.folkwang-uni.de/de/home/musik/studiengaenge/integrative-komposition-bmus/
sowie
http://www.folkwang-uni.de/de/home/musik/studiengaenge/integrative-komposition-mmus/

Neben der Lehrtätigkeit wird eine engagierte interdisziplinäre Zusammenarbeit mit allen Studiengängen erwartet; in diesem Kontext ist ein Exposé zum interdisziplinären  Unterrichtskonzept der Folkwang Universität der Künste mit der Bewerbung vorzulegen. Die Mitarbeit an der hochschuldidaktischen Weiterentwicklung und in Gremien der akademischen Selbstverwaltung der Folkwang Universität der Künste sowie der Weiterentwicklung der Studienprogramme der Folkwang Universität der Künste ist obligatorisch.  
Die Einstellungsvoraussetzungen sind in § 29 KunstHG festgelegt, unter anderem sind dies:
1.    ein abgeschlossenes Hochschulstudium oder eine gemäß §29 KunstHG (3) entsprechende Qualifikation
2.    umfangreiche fachspezifische pädagogische Erfahrung, möglichst im Hochschulbereich

Die Stellenbesetzung erfolgt in der Regel unbefristet - je nach Vorliegen der Voraussetzungen im Rahmen eines Beamtinnen- oder Beamtenverhältnisses oder mit Privatdienstvertrag. Soweit die pädagogische Eignung noch festzustellen ist, erfolgt die Stellenbesetzung vorerst befristet.  Die Besoldung/Vergütung erfolgt nach bzw. entsprechend Bes.-Gr. W 2 der Bundesbesoldungsordnung. Die Lehrverpflichtung beträgt z. Zt. 21 Semesterwochenstunden.

Die Folkwang Universität der Künste strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am künstlerischen Personal an und fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen bzw. diesen gleichgestellten behinderten Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind erwünscht. Diese werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.  Die Folkwang Universität der Künste versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Bewerbungen (ohne Foto) mit aussagekräftigen Unterlagen sind bis zum 30.06.2016 zu richten an den 

Rektor der Folkwang Universität der Künste
Klemensborn 39 (Abtei Werden)
45239 Essen

Die Stellenausschreibung als PDF zum Download finden Sie hier.

W2 Professur (50%) für Gender und Diversity in Forschung und Lehre im Fachbereich Gestaltung 

An der Folkwang Universität der Künste ist im Rahmen des Programms für geschlechtergerechte Hochschulen des Landes NRW  zum 01.10.2016 eine W2 Professur (50%) für Gender und Diversity in Forschung und Lehre im Fachbereich Gestaltung zu besetzen, befristet für sechs Jahre.

Der Fachbereich Gestaltung der Folkwang Universität der Künste sucht zum 01.10.2016 eine herausragende Persönlichkeit für die Vertretung von Gender und Diversity in Forschung und Lehre mit systematischer Ausrichtung. Die Folkwang Universität der Künste fasst Gender und Diversity in ihrer gesamten Breite auf und möchte die Reflexion von gesellschaftlichen Differenzlinien fördern (z.B. bezüglich Ethnizität, soziale Herkunft, Religion, sexuelle Orientierung oder Körper). Gewünscht wird eine Affinität zu Gestaltungsfragen und künstlerischen Prozessen, wie sie im Fachbereich Gestaltung an der Folkwang Universität der Künste gelehrt werden. Die hier gewonnenen Erkenntnisse auf der fachbezogenen und hochschuldidaktischen Ebene zu Gender und Diversity sollen zudem auf ihre Übertragbarkeit in andere Fächer der Kunst überprüft werden.

Zu den Aufgaben der zukünftigen Stelleninhaberin, des zukünftigen Stelleninhabers gehört die Vertretung von Gender- und Diversity-Forschung am Fachbereich Gestaltung in Forschung und Lehre und als Brückenprofessur zu den weiteren Fachbereichen der Folkwang Universität der Künste. Die Lehre erfordert eine enge Verzahnung zwischen den Wissenschaften, der künstlerischen Forschung und der projektbasierten praktischen Vermittlung.

Erwartet wird ein abgeschlossenes Hochschulstudium in den design-, bildungs-, kultur-, geistes- und/oder sozialwissenschaftlichen Disziplinen, die Promotion, Erfahrungen in der Lehre und einschlägige Veröffentlichungen im Gender- und Diversity-Themenkomplex. Die Habilitation oder vergleichbare Leistungen in der Lehre, der Forschung sowie in der Wissenschaftsorganisation sind erwünscht. Daneben wird ein aktives Engagement und ausgewiesene Erfahrung bei der Einwerbung von Forschungs- und Drittmitteln erwartet. Im Übrigen sind die Einstellungsvoraussetzungen im §29 Kunsthochschulgesetz (KunstHG) geregelt.

Neben der Lehrtätigkeit wird eine engagierte interdisziplinäre Zusammenarbeit mit potenziell allen Studiengängen erwartet; in diesem Kontext ist mit der Bewerbung ein Exposé für ein interdisziplinäres Unterrichtskonzept an der Folkwang Universität der Künste vorzulegen.
Die Mitarbeit an der hochschuldidaktischen Weiterentwicklung und in den Gremien der akademischen Selbstverwaltung der Folkwang Universität der Künste, an der Weiterentwicklung der Studienprogramme der Folkwang Universität der Künste sowie an disziplinübergreifenden Forschungs- und Drittmittelprojekten ist obligatorisch. Zudem ist die Mitarbeit beim Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW vorgesehen.

Die Stellenbesetzung erfolgt in einem Angestelltenverhältnis mit Privatdienstvertrag. Die Besoldung/Vergütung richtet sich nach der Bes.-Gr. W2 der Bundesbesoldungs-
verordnung i. V. mit dem übergeleiteten Besoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen entsprechend der reduzierten Arbeitszeit anteilig. Die Lehrverpflichtung beträgt
z. Z. 4,5 Semesterwochenstunden.

Die Folkwang Universität der Künste strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am wissenschaftlichen Personal an und fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bewerbung von schwerbehinderten Menschen bzw. diesen gleichgestellten behinderten Menschen i.S. des §2 Abs. 3 SGB IX sind erwünscht. Diese werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.

Die Folkwang Universität der Künste versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Bewerbungen (ohne Foto) mit aussagekräftigen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Darstellung des beruflichen Werdegangs, Schriftenverzeichnis, Auflistung der bisherigen Lehrtätigkeit, Beschreibung künftiger Forschungsabsichten und eventuell Auflistung bisheriger Drittmitteleinwerbungen, Exposé für ein interdisziplinäres Unterrichtsprojekt von ca. 1 DIN A4-Seite, 2 aussagekräftige Monografien) sind bis zum 30.06.2016 zu richten an den

Rektor der Folkwang Universität der Künste
Klemensborn 39 (Abtei Werden)
45239 Essen

Die Stellenausschreibung als PDF zum Download finden Sie hier.

Mitarbeiterin oder Mitarbeiter für das Aufgabengebiet Weiterbildung / berufsbegleitende Weiterbildungsformate 

An der Folkwang Universität der Künste ist im Institut für Lebenslanges Lernen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle in Teilzeit (50 %) als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter für das Aufgabengebiet Weiterbildung / berufsbegleitende Weiterbildungsformate befristet für zunächst 2 Jahre mit der Option auf Verlängerung zu besetzen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die sich durch ein hohes Maß an Organisations- und Kommunikationsfähigkeit und durch analytisch-konzeptionelles Denkvermögen auszeichnet. Kenntnisse im Bereich des § 54 KunstHG- und Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) sind wünschenswert.

Die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber unterstützt die Institutsleitung im Bereich Weiterbildung / berufsbegleitende Weiterbildungsformate, wie zum Beispiel Weiterbildungsmaster oder Zertifikatsangebote. Berufserfahrung und einschlägige Kenntnisse in dem genannten Aufgabenbereich werden erwartet, ein einschlägiger Hochschulabschluss wünschenswert aber nicht Bedingung.

Sie/Er ist verantwortlich für

  • die Unterstützung bei der Konzeption und dem Aufbau künstlerischer und wissenschaftlicher Weiterbildungsformate an der Folkwang Universität der Künste
  • die anteilige wissenschaftliche Fokussierung der künstlerischen und wissenschaftlichen Weiterbildung
  • die Planung, Organisation und Abrechnung von (berufsbegleitenden) Weiterbildungsformaten
  • die Kommunikation mit und Beratung von internen und externen PartnerInnen
  • die Erstellung und Pflege von Internet- und Intranetseiten

Bewerbungen von Berufsanfängerinnen und Berufsanfängern, die bereits im Studium fachliches Wissen für eine fundierte Tätigkeit im Handlungsfeld Weiterbildung / berufsbegleitende Weiterbildungsformate erworben haben, sind ausdrücklich erwünscht. Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind Bedingung, ein sicherer Umgang mit dem MS-Office-Paket und eine eigenständige Arbeitsweise wird vorausgesetzt.

Die Vergütung erfolgt – je nach vorliegenden Voraussetzungen – bis zur Entgeltgruppe 11 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TV-L).
Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen gleichgestellten behinderten Menschen im Sinne des § 2 SGB IX sind erwünscht.

Bei Rückfragen zur Gleichstellung von Frauen und Männern wenden Sie sich bitte an die Gleichstellungsbeauftragte Frau Kaiser, E-Mail: gleichstellungsbeauftragte(at)folkwang-uni.de.

Allgemeine personalrechtliche Fragen richten Sie bitte an Herrn Hegewald, E-Mail: hegewald(at)folkwang-uni.de.
Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (bitte keine Online-Bewerbungen, sondern nur Kopien ohne Bewerbungsmappen, die Bewerbungen werden nicht zurückgesandt) richten Sie bis zum 03.07.2016 an den

Kanzler der Folkwang Universität der Künste
Klemensborn 39
45239 Essen

Die Stellenausschreibung als PDF zum Download finden Sie hier.

Ausbildungsplatzangebot für Rechtsreferendarinnen und -referendare (ab sofort)

An der Folkwang Universität der Künste besteht ab sofort für jeweils eine Referendarin / einen Referendar die Möglichkeit, die Ausbildung im Rahmen der Verwaltungsstation zu absolvieren.

Mögliche Tätigkeitsbereiche sind das allgemeine Hochschulrecht, das Studienbeitragswesen, das Zulassung- und Prüfungswesen, das Dienst- und Arbeitsrecht, das Finanz- und Steuerrecht sowie das Vertragswesen.

Seit 1927 sind an der Folkwag Hochschule - gemäß der Folkwang-Idee von der spartenübergreifenden Zusammenarbeit der Künste - die verschiedensten Kunstrichtungen und wissenschaftlichen Disziplinen unter einem Dach vereint.

Bewerbungen ohne Foto richten Sie bitte an den

Kanzler der Folkwang Hochschule
Klemensborn 39
45239 Essen