Das Musical-Studium
an der Folkwang Universität der Künste

Im Bachelor-Studiengang Musical an der Folkwang Universität der Künste (gegründet 1989) werden jährlich zum Sommersemester 6-8 StudentInnen aufgenommen. Studienbeginn ist jeweils im April.

In acht Semestern erfolgt eine grundlegende und breitgefächerte Ausbildung in den Bereichen Schauspiel, Tanz und Gesang: Intensive schauspielerische Grundausbildung (bis zu 16 Wochenstunden) sowie individueller Rollenunterricht zwecks Erarbeitung eines Rollenrepertoires; Ballett, Modern-, Jazz- und Steptanz; zweimal wöchentlich Einzelgesangsstunden, ergänzt durch chorische Ensemblearbeit sowie Solorepetition.

Während der gesamten Studiendauer erhalten die StudentInnen Sprechunterricht, sowohl in Einzel- als auch in Gruppenstunden. Zum Grundstudium gehören des weiteren die Fächer Musiktheorie, Musical- und Theatergeschichte sowie Bewegungslehre, z.B. Alexandertechnik. Das Haupstudium wird ergänzt durch Liedinterpretation, regelmäßiges Singen mit einer Combo und verschiedenartigste Projekte.

Studienablauf

Nach vier Semestern erfolgt die Zwischenprüfung in allen Fächern als Zulassungsvoraussetzung zum Hauptstudium. Nach bestandener Abschlussprüfung in allen Fächern und einer Projektarbeit, die im 7. bzw. 8. Semester zu präsentieren ist, wird den AbsolventInnen der Bachelor of Arts (B.A.) verliehen.

Lehrkräfte

Zum den Lehrkräften zählen international renommierte Fachexperten (unter anderem aus den USA, Kanada, England, Russland, Schweiz, Israel, Südafrika) und aktive Künstler mit festem Engagement an deutschsprachigen Bühnen.

Projekte und Kooperationen

Neben dem regulären Unterricht finden im Laufe des Studiums verschiedene öffentliche Projekte statt, die die in den einzelnen Fächern erlernten Fähigkeiten zusammenführen und der Öffentlichkeit präsentieren.

Zu den Projekten gehören

der Musical-Club

_eine von den Studierenden des 3. Jahrgangs selbständig vorbereitete Show

die Musical-Combos

_ein Konzert in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Jazz. Eindrücke gewinnen Sie in den

Bildergalerien der vergangenen Aufführungen

das Abschlussprojekt

Musical-Abschlussprojekte in der Projekt-Datenbank

Viele dieser Projekte finden in den Aufführungsräumen der Hochschule statt und erfreuen sich beim Publikum größter Beliebtheit. Seit einigen Jahren wird zunehmend auf Koproduktionen mit externen Veranstaltern Wert gelegt (2004 Festspiele Bregenz, 2005 Weststadthalle Essen, 2006 Stadttheater Minden, 2007 Theater am Kirchplatz (Liechtenstein), damit die Studierenden so früh wie möglich Erfahrungen im professionellen Theaterbetrieb sammeln können.

Immer begehrter wird der Studiengang Musical obendrein als Gast bei
Sonderveranstaltungen und Galas für Unternehmen (z. B. E.ON Ruhrgas, Deutsche Bank, HypoVereinsbank, R.A.G.), bei kulturell hochrangigen Projekten (z. B. bei der Bewerbung Essens als Kulturhauptstadt Europas 2010), sowie bei sonstigen gesellschaftlichen Anlässen, die den guten Ruf des Studiengangs bis nach Berlin und Brüssel getragen haben.

Darüber hinaus wird eine enge Zusammenarbeit mit nordrhein-westfälischen Theatern und Produktionen praktiziert (Collosseum Essen, Aalto-Theater Essen, Grillo-Theater Essen, Schauspielhaus Düsseldorf, Schauspielhaus Dortmund, Theater in Hagen und Oberhausen, Festspiele Recklinghausen etc.).

Workshops/Austausch

Um die Ausbildung in allen Fächern optimal zu ergänzen, werden regelmäßig von internationalen Fachexperten geleitete Workshops angeboten.

Der Austausch mit anderen, auch ausländischen Institutionen wird von der Hochschule aktiv unterstützt.

Die Vielfalt des Folkwang-Campus

Interdisziplinäre Zusammenarbeit ist ein zentrales Anliegen der Folkwang-Philosophie. Auch der Studiengang Musical sucht im Rahmen von Projekten regelmäßig die Kooperation mit anderen Studiengängen wie z.B. Jazz, Komposition, Schauspiel, Schulmusik, Oper, Tanz usw.

Der Unterricht findet zentral auf dem Hochschulgelände statt. Die StudentInnen können das Tonstudio sowie sämtliche multimedialen Einrichtungen nutzen.

Ambiente und Umgebung

Die Folkwang Universität der Künste residiert im barocken Hauptgebäude sowie in den ehemaligen Kloster- und Verwaltungsbauten der historischen Abtei Werden, überragt von den Türmen der Abteikirche. Moderne Gebäude wie das Hans-Züllig-Tanzhaus, erweiterte Heimat der traditionellen Folkwang-Tanzabteilung, fügen sich organisch in das Ensemble ein.

Der historische Stadtteil Essen-Werden ist pittoresk ins Ruhrtal eingebettet und von der Stadtmitte per S-Bahn in 10 Minuten erreichbar. Essen selbst liegt inmitten der bundesweit bedeutendsten und dichtbesiedelsten Kulturlandschaft, die sich vom Rheinland (Köln/Düsseldorf) über das Ruhrgebiet bis nach Münster erstreckt.

Erfolgsquote

Sämtliche Absolventen des Studiengangs Musical bestreiten ihren Lebensunterhalt in den Darstellenden Künsten. Sie waren und sind bei großen Ensuite - Produktionen engagiert (Joseph, Die Schöne und das Biest, Ludwig, Mozart, Jekyll & Hyde, Tanz der Vampire, Les Miserables etc.) sowie in allen Sparten an Stadttheatern, beim Fernsehen und in Tournee - Produktionen. Zahlreiche Absolventen stehen in festen Engagements an städtischen Bühnen im deutschsprachigen Raum und an Opernhäusern.

Auszeichnungen

Immer wieder zählen Musical-StudentInnen der Folkwang Universität der Künste zu den Hauptpreisträgern bei den Landes- und Bundeswettbewerben Gesang/Musical. Hinzu kommen Erfolge bei internationalen Wettbewerben (z.B. Kurt-Weill-Foundation/Lotte-Lenya-Wettbewerb). Mehrere StudentInnen konnten durch Rotary Fellowships oder als Empfänger eines DAAD-Stipendiums ein Teil ihres Studiums im Ausland absolvieren.

Eignungsprüfung

Die Eignungsprüfung besteht aus drei Teilen:

Teil 1: Die Vorauswahl (1. Prüfungstag)

  • Nachweis der stimmlichen Eignung
  • Überprüfung der Musikalität und des Konzentrationsvermögens
  • Nachweis der tänzerischen Eignung

Teil 2: Die Zwischenauswahl (1. Prüfungstag)

  • Wiederholung des Gesangsvortrags
  • Nachweis der schauspielerischen Eignung

Teil 3: Endauswahl (2. Prüfungstag)

  • Wiederholung des Tanztrainings
  • Wiederholung der Rollenvorspiels
  • Wiederholung des Gesangsvortrags

Ein Ausscheiden aus dem Prüfungsverfahren ist nach jedem Prüfungsteil möglich.