Wissenschaft

DFG-Forschungsprojekt: „Ausgestellte Musik“

Ein Team um Prof. Dr. Meyer forscht zur Vermittlung und Rezeption von musikalischen Themen im Museum

zurück
Tropenmuseum Amsterdam | Foto: Elisabeth Magesacher

 


Folkwang Prof. Dr. Andreas Meyer hat im Dezember 2014 ein DFG-Forschungsprojekt im Studiengang Musikwissenschaft gestartet. Das Projekt ist auf 36 Monate angelegt und widmet sich aktuellen Musik-Ausstellungen im Hinblick auf ihre Konzeption und Interpretationsmöglichkeiten. Erstmals werden in diesem Forschungsvorhaben Museumspräsentationen systematisch und umfangreich als musikkulturelle Einrichtungen untersucht. Elisabeth Magesacher und María del Mar Alonso sind als Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen beteiligt. Die Fördersumme beträgt 255 390 Euro.

Ausgangspunkt des Forschungsprojektes bildet die Annahme, dass sich Exponate als Zeichen lesen lassen und mit anderen Exponaten so verbinden, dass bestimmte Inhalte vermittelt werden. Um die Bandbreite unterschiedlicher thematischer Ausrichtungen und Präsentationskonzepte so weit wie möglich zu erfassen, ist das Projekt international angelegt. Teilnehmen werden private und staatliche Museen in Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Österreich, Schweiz, Frankreich und Großbritannien. Unter anderem mit dabei sind das Haus der Musik Wien, das Haendel House Museum London und die Cité de la Musique – Musee de la Musique Paris.

Weitere Informationen finden sie hier.

Das Projektteam:
María del Mar Alonso Amat
Maria Kuhn
Elisabeth Magesacher
Prof. Dr. Andreas Meyer

 

zurück