Prof. Friederike Bellstedt-Will

_Regie, _Schauspiel | Praktische Theaterarbeit
_Grundunterricht
_Fachbereich: 3

_E-Mail: friederike.bellstedt@folkwang-uni.de

 

Ausbildung

 

1987 - 1989     Schauspielschule München (Zinner Studio), Studium vorzeitig beendet aufgrund direktem Engagement im Kölner Schauspielhaus

1986 - 1987     Universität Bremen, Studium der Kulturwissenschaften


Berufserfahrung - Lehrtätigkeiten

 

2015 - 2016     Folkwang Universität der Künste, Essen
Professurvertretung für praktische Theaterarbeit und Grundlagenunterricht

2008 - 2016     Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt
Lehrauftrag Rollenstudium

2014 - 2015     Folkwang Universität der Künste, Essen
Lehrauftrag Grundlagenseminar

2011  - 2015     Wiesbadener Schule für Schauspiel
Dozentin für Textgestaltung und Rollenstudium

2012     Popakademie Mannheim
Lehrauftrag Grundlagenseminar

2012     Wiesbadener Schule für Schauspiel
Leitung der Schüler-Lesung „Über den Revolutionär Georg Büchner”

2010 - 2011     Hochschule für Musik und darstellenden Kunst Frankfurt
Lehrauftrag Grundlagenseminar mit abschließendem Szenenvorspiel

 

Berufserfahrung - Theater (Auszug)

 

2017     Burghofbühne Dinslaken (Gast)      
Mrs. Robinson in "Die Reifeprüfung" (Terry Johnson) Regie: M. Fontheim

2014 - 2017     Burghofbühne Dinslaken (Gast)                               
Faust in „Faust” (Goethe), Regie: M. Fontheim

2014     Staatstheater Mainz (Gast)
Allison du Bois in „Lady in the dark“ (Weill), Regie: M. Fontheim

2014     Staatstheater Mainz (Gast)
Königin in „Der gestiefelte Kater“ (Grimm), Regie: M. Mislin

2011 - 2012     Düsseldorfer Schauspielhaus (Gast)
Frau Lehmann/Dienstmädchen in ,,Einsame Menschen“ (Hauptmann), Regie: N. Schlocker

2011     Staatstheater Mainz (Gast)
Brünnhilde in „Die Nibelungen“ (Projekt), Regie: M. Oelbermann

2010     Staatstheater Mainz (Gast)

  • Frau Bergmann in „Frühlingserwachen“ (Wedekind), Regie: A. Rößler
  • Schauspielerin in „Sechs Personen suchen einen Autor“ (Pirandello), Regie: F. Prader
  • Taube in „An der Arche um Acht“ (Hub), Regie: T. Holländer

2006 - 2009     Staatstheater Mainz

  • Helen in „Motortown“ (Stephens), Regie: M. Fontheim
  • Königin Isabeau in „Jungfrau von Orleons“ (Schiller), Regie: S. Khodadadian
  • Margot in „Bekannte Gesichter, gemischte Gefühle“ (Strauß), Regie: J.Bosse
  • Teiresias in „Ödipus“ (Sophokles), Regie: P. Tiedemann
  • Polina in „Die Möwe“ (Tschechow), Regie: M. Fontheim

2000 - 2006     Theater Graz

  • Hauptrolle in „Pulverfass“ (Dukowski), Regie: D. Gotscheff 
  • Maria Tura in „Sein oder nicht sein“ (Lubitsch), Regie: C. Crombholz
  • Helen in „Polaroids“ (Ravenhill), Regie: M. Fontheim
  • Gräfin Geschwitz in „Lulu“ (Wedekind), Regie: M. Fontheim
  • Arkadina in „Die Möwe (Tschechow), Regie: M. Fontheim
  • Anthea in „Spaß bei Seite“ (Ayckbourn), Regie: M. Fontheim
  • Else Reißner in „Musik“ (Wedekind), Regie: M. Fontheim
  • Mutter/Oma in „Port“ (Stephens), Regie: M. Fontheim
  • Mainhold-Aigner in „Das weite Land“ (Schnitzler), Regie: M. Fontheim
  • Sittah in „ Nathan der Weise“ (Lessing), Regie: T. Reichert
  • Mrs. Furnival in „Komödie im Dunkeln“ (Schaffer), Regie: M. Oelbermann
  • Elmire in „Tartuffe“ (Molière), Regie: T. Lenel

1999     Schauspiel Bonn (Gast)
Das Mädchen in „Jeff Koons“ (Goetz), Regie: V. Jeker

1998     Ruhrfestspiele Recklingshausen
Johan Banér in „Gustav Adolf“ (Strindberg), Regie: H. Heyme

1990 - 1997     Schauspiel Köln (Intendanz: G. Krämer)

  • Elaine/Jeschute in „Merlin“ (Dorst), Regie: U.E. Laufenberg
  • Doris in „Das Kunstseidene Mädchen“ (Keun), Regie: H. Schäfer
  • Laura in „Glasmenagerie“ (Williams), Regie: G.Krämer
  • Mitzi in „Jubiläum“ (Tabori), Regie: M.Fried / Tabori
  • Arikia in „Phädra“ (Racine), Regie: T. Fischer
  • Susan Sonntag/junge Riefenstahl in „Leni Riefenstahl“ (Marber), Regie: J. Kresnik
  • Irmgard in „Das sind sie schon gewesen die besseren Tage“ (Marber), Regie: T. Buhre
  • Solveig/Eva in „Am Ende der achtziger Jahre“, Regie: M. Fried

1989     Stadttheater Luzern (Gast)
Gwendolen Fairfax in „Bunbury“ (Wilde), Regie: R. Bertschi


Berufserfahrung - Film und Fernsehen (Auswahl)

 

2017:    "Atlas" (Kino), Regie: David Nawrath

2016     „Der Staatsanwalt”, Regie: M. Kinkel

2016     „Ein Fall für Zwei", Regie: A. Barth

2014     „Öl”, Regie: N. Stein

2006     „Country Kids”, Regie: M. Vaijda

2005     „Donauleichen”, Regie: P. Kern

2000     „Die Manns”, Regie: H. Breloer

1997     Tatort „Malina“,Regie: N. Stein

1997     „Die Wache”, Regie: diverse

1997     „Stadtklinik”, Regie: diverse

1995     Kurzfilm, Regie: Christian Hannoschöck


Berufserfahrung - Audio & Lesungen

 

2015     Frankfurter Goethe-Haus
Hanns Zischler und Friederike Bellstedt lesen „Herz und Pulsschlag dieses Lebens“ - Rudolf Borchardts Briefe an seine Frau

2014     Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz
Hanns Zischler und Friederike Bellstedt lesen aus den >Imaginary conversations< von W. S. Landor

2011     Philharmonisches Staatsorchester Mainz
Sprecherin in „Peter und der Wolf“

2009     Philharmonisches Staatsorchester Mainz
Sprecherin in „ Schwanensee“

2008     Philharmonisches Staatsorchester Mainz
Sprecherin in „ Nussknacker“

1990 - 2000     WDR
Diverse Sprechertätigkeiten wie Sachtexte, Hörspiele, Voice over

 

Foto: Robert Recker