Was nicht passt, wird passend gemacht – Interfacedesign für die Generation 70+

Eine App für Traditionsrezepte, Biografien und Passwort-Memory

zurück

 

Im Sommersemester 2015 haben Folkwang Studierende des Studiengangs Industrial Design die Nutzerfreundlichkeit von Interface, Internet, iPad & Co im Alltag untersucht. In Workshops haben sie sich mit SeniorInnen ab 70 Jahren zu diesem Thema ausgetauscht, um gemeinsam über Verbesserungen in der Benutzung, Handhabung und im Design nachzudenken.

Ob in der Küche, im Wohnzimmer oder im Auto - In diesen und vielen anderen Lebensbereichen stoßen wir zunehmend auf komplexe Bedienoberflächen.
Nicht alle Menschen finden sich intuitiv in der digitalen Welt zurecht. Die Generation ANALOG wurde in diesem Semester von 22 Essener SeniorInnen vertreten, die mutig am Designprojektkurs „Was nicht passt, wird passend gemacht - Interfacedesign für die Generation 70+“ partizipierten. Die „SeniorendesignerInnen" konnten in zwei Workshops mit den Studierenden des Bachelorstudiengangs Industrial Design der Folkwang Universität der Künste ihrem Ärger über unverständliches Interfacedesign freien Lauf lassen und ihre eigenen Wünsche und Lösungen für bessere Systeme und Produkte in Form von Collagen, Mindmaps und Fotostrecken in den Designprozess einbringen.

Zum Projekt:

Die Studierenden warben zu Anfang in einem kurzen und knackigen Pitch für ihr Gestaltungsthema, wonach sich die SeniorInnen sich entsprechend ihrer Interessen den jeweiligen Studierenden samt Thema aussuchen konnten. In der anschließenden mehrstündigen Arbeitsphase wurden gemeinsam diverse Designmethoden und Kreativitätstechniken erprobt. In lockerer Atmosphäre wurde gebrainstormt, geskribbelt, collagiert, getestet.
Dank der aufgeschlossenen SeniorInnen, die zu weiteren, privat organisierten, kreativen Auseinandersetzungen bereit sind, haben die Studierenden fortlaufend PartnerInnen in den Senior-DesignerInnen gefunden. In einer abschließenden Feedback-Runde gab es noch einen kurzen Austausch mit freundlichen, begeisterten Resümees der SeniorInnen.

Am Freitag den 25. September 2015 trafen sich die Essener CoDesignerInnen der Generation 70+ noch einmal zum großen Finale mit den Interface Design Studierenden der Folkwang Universität der Künste im SANNAA-Gebäude.
Die Präsentationen der Studierenden überzeugten mit aufwendigen Videos, interaktiven Clickdummies und informativen Plakaten mit Illustrationen und erklärenden Darstellungen. In einer ungezwungenen Atmosphäre bei Kaffee & Kuchen wurden die Entwürfe bis in die frühen Abendstunden mit den SeniorInnen besprochen und begutachtet.


Foto: Folkwang ID
Foto: Folkwang ID
Foto: Folkwang ID
Foto: Folkwang ID
Foto: Folkwang ID
Foto: Folkwang ID
Foto: Folkwang ID
Foto: Folkwang ID
Foto: Folkwang ID
wir-suchen-senioren-folkwang-udk-70plus.pdf

 

zurück