Stefanie Grawe gewinnt Lucky Strike Junior Designer Award 2019

zurück

Auszeichnung für Arbeit zu Künstlicher Intelligenz bei der Musikproduktion

 

Für ihre Arbeit The Black Box Experiment ist Stefanie Grawe mit dem Lucky Strike Junior Designer Award 2019 in der Kategorie „Kommunikation & Medien“ ausgezeichnet und für den Kölner Design Preis 2019 nominiert worden.


The Black Box Experiment befasst sich mit dem Systemverhalten Künstlicher Neuronaler Netze und der Frage, inwiefern Künstliche Intelligenz (KI) bei der Musikproduktion kreativer Partner sein kann. Das prämierte Projekt ist Thema ihrer Bachelorarbeit an der Köln International School of Design, wo sie erfolgreich ihren Abschluss in „Integrated Design“ gemacht hat. Seit Wintersemester 2018 studiert sie im Masterstudiengang Populäre Musik am Institut für Pop-Musik der Folkwang Universität der Künste und setzt hier ihre Arbeit zum Thema KI bei der Musikproduktion fort.


 „Künstliche Intelligenz ist schon längst in unserer Gesellschaft angekommen und treibt uns sehr schnell in Richtung Zukunft. Für die Menschen ist es immer weniger greifbar, wie die KI-Technologie sich in Zukunft auswirken wird und welche Rolle wir dabei spielen werden. Meine Arbeit beschäftigt sich mit der berechtigten Kritik an KI, greift die Stärken von Mensch und Maschine auf und vereint sie im Black Box Experiment.“, so die Preisträgerin über ihr Projekt.


Der Lucky Strike Junior Designer Award zeichnet Abschlussarbeiten von Absolvent*innen und Young Professionals aus, die mit Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit überzeugen. Vergeben wird der Preis in vier Kategorien:„Produktion & Prozess“, „Kommunikation und Medien“, „Textil & Mode“ und „Konzept & Interaktion“. In diesem Jahr konnten sich aus 150 Bewerbungen 26 Teilnehmer*innen für den begehrten Nachwuchspreis qualifizieren. Mit der jährlichen Ausschreibung seit 1992 fördert die Raymond Loewy Foundation in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen stilwerk junge Designer*innen und stärkt so die Bedeutung von Design in der Gesellschaft. Dotiert ist der Preis mit jeweils 2.000 Euro. Die feierliche Preisverleihung fand am 9. November im stilwerk in Hamburg statt.



Mehr zu "The Black Box Experiment":
Durch die Übertragung des Systemverhaltens Künstlicher Neuronaler Netze auf musikalische Prozesse werden Menschen zum lernenden KNN und komponieren 18 Musikstücke, die anschließend vom Trainer ausgewertet und zu 2 eigenen musikalischen Produktionen kombiniert werden. Die Ergebnisse werden in einem Film dokumentiert. Mitgewirkt bei der musikalischen Umsetzung des Experiments haben Jakob Lebsanft, ebenfalls Masterstudent im Studiengang Populäre Musik sowie Yotam Schlezinger, Absolvent des Instituts für Pop-Musik.


>>>https://vimeo.com/348795669
>>>http://www.stefaniegrawe.de/project/the-black-box-experiment/
>>>https://stilwerk.com/de/news/preistraeger-2019-stefanie-grawe

 

zurück