Sanguis 2011

Folkwang Tanzstudio | Neueinstudierung von Urs Dietrich

Please scroll down for English version

zurück
Foto: Georg Schreiber
Foto: Georg Schreiber
Foto: Reinhard Hubert
Foto: Reinhard Hubert
Foto: Reinhard Hubert
Foto: Georg Schreiber
Foto: Georg Schreiber
Foto: Ursula Kaufmann
Foto: Ursula Kaufmann

 

Tanzstück von Urs Dietrich

Im Februar feierte  „Sanguis 2011“ in Essen erfolgreich Premiere. Die Tänzer des Folkwang Tanzstudios und des Masterstudiengangs Tanz zeigten eine Neueinstudierung der Choreographie des Schweizer Tänzer und Choreographen Urs Dietrich.
Dietrich, der selbst an Folkwang studierte, hatte den Tanzabend vor 20 Jahren im Rahmen der Ruhrfestspiele Recklinghausen mit dem FTS uraufgeführt. Damals mit 10 Tänzern, die aktuelle Neueinstudierung inszenierte er mit 15 Tänzern.
Den Titel hat Urs Dietrich nach dem lateinischen Wort für Blut gewählt: sanguis. „Es geht ums Leben. Um diesen Saft, der uns bewegt und der uns manchmal in Wallung und manchmal in Ruhe bringt“.

Dietrich beschreibt die Neufassung so: „Früher im Original waren es 10 Tänzer, jetzt sind es 16. Und auch bewegungsmäßig sowie von der Szene her wird Sanguis 2011 anders – komplexer – sein.“

BesetzungChoreographieUrs Dietrich im InterviewPressestimmen

 

Sanguis 2011

A choreography by Urs Dietrich

In February “Sanguis 2011” enjoyed a successful premiere in Essen. The dancers of the FTS and the Master’s program in Dance displayed a new production of the choreography of Swiss dancer and choreographer Urs Dietrich.
Dietrich, who himself studied at Folkwang, had premiered the dance evening 20 years ago with the FTS as part of the Recklinghausen Ruhrfestspiele.
At the time it was with 10 dancers, and he staged the new performance with 15 dancers.
Urs Dietrich chose the title based on the Latin word for blood: sanguis. “It’s about life. About this juice which moves us and which sometimes brings us to a surge and sometimes makes us peaceful.”

CastChoreographyPress commentsInterview with Urs Dietrich

 

zurück