Folkwang Tanzabend 2014 mit drei Uraufführungen

Premiere am 17. Juni 2014 um 19.30 Uhr in der Neuen Aula

zurück

 

Susanne Linke, ehemalige Folkwang Studentin und international bekannte Choreographin und Tänzerin choreographiert für den 3. Jahrgang das Stück „Ein Stein…..!“ mit 16 TänzerInnen. Von 1970 bis 1973 war Linke Tänzerin im Folkwang Tanzstudio unter der Künstlerischen Leitung von Pina Bausch. Hier entwickelte sie ihre ersten eigenen choreografischen Arbeiten und leitete dann bis Sommer 1985 das Folkwang Tanzstudio. Anfang der 1990er Jahre wurde sie „artist in residence“ des Hebbel-Theaters Berlin. Von 1994 bis 2000 war sie Leiterin des Tanztheaters am Bremer Theater. In den Jahren 2000 bis 2001 war Susanne Linke Gründungsmitglied des Choreographischen Zentrums Essen und dessen designierte künstlerische Leiterin.
Urs Dietrich, kreiert mit vier Studierenden des Masterstudiengangs Tanzkomposition | Interpretation das neue Stück „Durch die Brille …“. Es ist gleichzeitig der Künstlerische Abschluss der Studierenden. Dietrich wurde in Visp (Schweiz) geboren. Nach einer Ausbildung zum Textildruckdesigner studierte er von 1981 bis 1985 an der Folkwang Hochschule in Essen. Danach arbeitete er als freischaffender Tänzer und Choreograph. Zusammen mit Susanne Linke übernahm er 1994 die Leitung des Bremer Tanztheaters, das er von 2000 bis 2012 alleine weiterführte. Urs Dietrich erhielt den Kurt Jooss-Preis, den Kurt Hübner Preis und den Deutschen Kritikerpreis für Tanz.
Rodolpho Leoni erarbeitete mit „Moments and Situations“ ein Stück für den 4. Jahrgang. Die Aufführung ist gleichzeitig der Künstlerische Abschluss der Studierenden. Leoni ist seit 2006 Professor für Modernen Tanz|Tanzchoreographie an der Folkwang Universität der Künste, seit Oktober 2008 ist er Künstlerischer Leiter des Folkwang Tanzstudios (FTS).
Er studierte Tanz in Brasilien und New York, seit 1988 lebt und arbeitet er in Deutschland.
Er studierte Tanz in Brasilien und New York, seit 1988 lebt und arbeitet er in Deutschland. Seine Choreographie „Speak” wurde mit dem Deutschen Produzentenpreis für Choreographie (DPC) 2005/06 ausgezeichnet. Er choreographierte zahlreiche Tanzstücke für verschiedene Tanzkompanien, u.a. für das Ballett Nürnberg, die Tanzkompanie St. Gallen (Schweiz) und das Tanztheater Bremen.

_weitere Termine: MI 18.06., FR 20.06., SA 21.06., jeweils 19.30 Uhr

Bildmaterial: Heike Kandalowski, Georg Schreiber

 

zurück