Orchester-Matinee auf November verschoben

Stattdessen: Köhler-Osbahr-Preisträger am 11. Juni um 11 Uhr in der Neue Aula

 

Die für den 11. Juni um 11 Uhr geplante Orchester-Matinee in der Neuen Aula wird auf einen Termin im November verschoben. Grund dafür ist die neue, soeben zum ersten Mal durchgeführte Folkwang-Competition, die den Solisten des Programms auswählt.

Mit Unterstützung der Dr. Josef und Brigitte Pauli-Stiftung konnte dieses neue Auswahlverfahren an der Folkwang Hochschule jetzt gestartet werden, mit dem jeweils ein Studentensolist für das Orchesterprogramm gekürt werden soll. In diesem Jahr ist es Yan Vaigot (aus der Klasse Prof. Richter), der sich für November auf die „Rokokovariationen“ von Tschaikowsky vorbereitet. Aus diesem Grunde wird die Orchestermatinee auf das kommende Wintersemester verschoben.
Verbunden mit der Auszeichnung, als Solist spielen zu dürfen (auch in der Vergangenheit gab es natürlich schon Folkwang-Solisten), ist eine künstlerisch-pädagogische Projekt-Arbeit im Zusammenhang mit Essener Schulen und ein Preisgeld von 2000 Euro.

Der Konzerttermin am 11. Juni findet aber trotzdem statt und zwar mit einem im wahrsten Wortsinn ausgezeichneten Klavierprogramm. Am Sonntag, 11. Juni, um 11 Uhr spielen die Preisträger des Köhler-Osbahr-Klavierwettbewerbs 2006, die vergangene Woche in Duisburg prämiert worden sind: E-Hyun Chang (2. Förderpreis, Klasse Prof. Bloch) präsentiert „Goyescas“ von Enrique Granados und „Variationen über ein Thema von Corelli“ op. 42 von Rachmaninov; Maxim Shamo (1. Förderpreis, Klasse Prof. Maxsein) wird zu hören sein mit Schumanns „Kreisleriana“ op. 16 und Schostakowitschs „Präludien und Fugen“ op. 87.
Der Eintritt ist frei.

Groß / 30. Mai 2006

 

11. Juni 2006