Musik

MaLvE unterwegs - Studienfahrt nach Cambridge & London 2018

Am 19. Oktober 2018 machten sich die Chorleitungsklassen von Prof. Jörg Breiding sowie Prof. Werner Schepp auf den Weg nach England – genauer: London und Cambridge. Studentin Laura Kriese berichtet über diese spannende Studienfahrt.

Am Freitag, den 19. Oktober, startete um 10.15 Uhr unser Flieger nach London City. Von dort aus fuhren wir über Kings’Cross mit einer kurzen Erkundungstour von Gleis 9¾ weiter nach Cambridge. Nach einem langen Fußmarsch in die Stadt, einer ersten Busfahrt im Doppeldeckerbus mit Linksverkehr und einer Begegnung mit einer netten Dame, die uns den Weg zu unserem Hotel zeigte, konnten wir endlich unser Gepäck abladen. Anschließend fuhren wir bei schönstem Wetter wieder zurück in die Stadt, stärkten uns mit Kaffee und Kuchen und schauten uns ein wenig im Cambridge um. Am Abend besuchten wir den Evensong im St. John’s College und genossen mit dem Knabenchor ein erstes musikalischen Highlight. Im Anschluss an den täglichen Evensong sang der Chor The Sixteen ein Konzert, welches wir uns nicht entgehen ließen. Nach diesem ersten aufregenden Tag begaben wir uns schließlich zurück auf den Weg in unser Hotel. 

St John’s College Cambridge (Chapel) | Foto: Jörg Breiding

St John’s College Cambridge (Chapel) | Foto: Jörg Breiding

 

Am Samstag, den 20. Oktober, erkundeten wir am Vormittag in Kleingruppen Cambridge. Wir schlenderten bei wieder sehr sonnigem Wetter durch die Gässchen mit den vielfältigen kleinen Läden und bestiegen den Turm der St. Marys Kirche. Den besten Überblick über die vielen alten berühmten Colleges und Brücken hatten wir bei der Fahrt mit dem Boot über die Cam.

Am Nachmittag hatten wir die Möglichkeit eine Probe zu besuchen. Der King‘s Choir probte unter der Leitung von Stephen Cleobury für den nachfolgenden Evensong. Knapp über eine Stunde wurde sehr konzentriert und auf musikalisch höchstem Niveau gearbeitet. Der Evensong war musikalisch und atmosphärisch eins der Highlights der Woche. Besonders die warme Klangfarbe der einzelnen Stimmgruppen, der homogene Chorklang und die perfekte Intonation beeindruckten uns sehr. Nach dieser musikalischen Besonderheit reisten wir mit dem Zug und lustigen Kartenspielen nach London in unser Hotel für die nächsten drei Tage.

 

Am Sonntag, den 21. Oktober, standen gleich zwei Schwerpunkte auf dem Programm: Der Besuch der beiden Gottesdienste am Morgen in der Westminster Abbey und nachmittags die Hospitation beim Trinity College Choir in Cambridge. In der Westminster Abbey hörten wir dabei den dortigen Knabenchor, der u. a. Kompositionen von Schütz und Mozart sang. Mittags nahmen wir in aller Eile den Zug (inklusive Schienenersatzverkehr!) nach Cambridge, wo wir von Stephen Layton, Leiter des Trinity College Choirs, empfangen wurden. In den Proben herrschte eine eiserne und doch positive Disziplin, die ihresgleichen in Deutschland sucht - es war für uns ein besonderes Privileg, dass wir diesen Chor in Cambridge besuchen durften. Der Besuch des abendlichen Evensongs rundete diesen anstrengenden, aber höchst denkwürdigen Tag ab, bevor wir nach einem gemeinsamen Abendessen wieder nach London zurückfuhren.

 

Am Montag, den 22. Oktober, starteten wir nach einem gemeinsamen Frühstück unsere Erkundungstour durch London. Zunächst standen der Tower und die Tower Bridge auf dem Programm, bevor wir an der Themse entlang zum Borough Market spazierten. Ebendort warfen wir einen Blick in die Southwark Cathedral, die seinerzeit schon Shakespeare besuchte. Anschließend erkundeten wir die englische Metropole in kleinen Gruppen auf eigene Faust und besuchten u.a. Piccadilly Circus, Buckingham Palace, Millenium Bridge, Trafalgar Square und genossen die sommerliche Wärme im St. James's Park. Mit dem EINEN roten Bus fuhren wir zum letzten Evensong unserer Exkursion, welcher in der durch prächtige Architektur beeindruckenden St. Pauls Cathedral stattfand. Unseren letzten Abend ließen wir gemütlich in einem typisch englischen Pub ausklingen.

 

Insgesamt konnten wir in kurzer Zeit viele außergewöhnliche musikalische Eindrücke sammeln, einen Einblick in die englische Chorarbeit gewinnen und dabei sogar Cambridge und London als Städte kennenlernen. Besonders bleibt uns neben dem beeindruckenden Klang die Disziplin aller Chöre, die wir besuchten, in Erinnerung. Alles in allem lässt sich sagen, es war eine Reise, die sich sehr gelohnt hat.

 

King’s College Cambridge (Chapel) | Foto: Jörg Breiding
London Tower | Foto: Jörg Breiding
London Tower Bridge | Foto: Jörg Breiding

Laura Kriese / 14. November 2018