Musik

Folkwang Alumnus gewinnt Deutschen Filmpreis

„Of Fathers and Sons" ist am 03. Mai als „Bester Dokumentarfilm" mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet worden. Der Filmkomponist und Folkwang Alumnus K.S. Elias hat für diesen Film den Soundtrack komponiert.

Der syrische Regisseur Talal Derki dokumentiert in „Of Fathers and Sons“ die Geschichte zweier Brüder in seinem Heimatland, die in einem islamistischen Umfeld aufwachsen, und begleitet sie mit der Kamera über zwei Jahre hinweg.

Foto: Amelie Lossier

Foto: Amelie Lossier

 

K.S. Elias ist ein vielfach ausgezeichneter Filmkomponist und schrieb die Musik für über 100 Kinofilme, Fernsehfilme, Dokumentationen sowie über 400 Serienfolgen. Von Orchester bis Contemporary: Elektro, Hip-Hop, Dance, Pop, Rock, Elektroswing.

 

Die Arbeit an diesem Film war für K.S. Elias ein besonders spannender Prozess: „Für ‚Of Fathers and Sons’ habe ich viele Aufnahmen realisiert. Vom Streichquartett über Saiteninstrumente wie Gitarren, Oud und präpariertem Klavier bis hin zum Gesang. Aber alle Instrumente wurden von mir nachträglich derart prozessiert, dass die ursprünglichen Klangeigenschaften kaum wiederzuerkennen sind. Hierbei wollten wir, der Regisseur Talal Derki, die Editorin Anne Fabini und ich, vermeiden, Ethno-Instrumenten-Klischees zu bedienen. Uns war es wichtig, einen eigensinnigen Klang zu kreieren. Meine Kompositionen sind ausschließlich bei den Kindern, die durch diesen furchtbaren Krieg instrumentalisiert werden.“

 

 

 

 

07. Mai 2019