Musik

Folkwängler*innen für „Bestes Jugendspiel 2019“ ausgezeichnet

„Unforeseen Incidents“ gewinnt den mit 75.000 Euro dotierten Deutschen Computerspielpreis

Der Folkwängler Tristan Berger hat mit seiner Produktionsfirma Backwoods Entertainment die höchstdotierte Auszeichnung für digitale Spiele in Deutschland erhalten: „Unforeseen Incidents“ wurde in der Kategorie „Bestes Jugendspiel 2019“ mit dem Deutschen Computerspielpreis für seine „spannende, hervorragend inszenierte Geschichte und die bestechende technische Umsetzung“ mit einem Preisgeld von 75.000 Euro ausgezeichnet. 

(C) Backwoods Entertainment

(C) Backwoods Entertainment

 

Bereits parallel zu seinem Studium entwickelte Tristan Berger mit seinen Partnern Matthias Nikutta und Markus Bäumer das Adventure um den Hobbybastler Harper Pendrell, der in seiner kleinen Heimatstadt einer Verschwörung um eine tödliche und hochansteckende Krankheit auf die Spur kommt.

Tristan Berger kreierte den Sound und die Musik für das Spiel und konnte weitere Folkwängler*innen für das Projekt gewinnen. Neben Folkwang Schauspielabsolvent Thomas Kaschel, der der Hauptfigur Harper Pendrell seine Stimme lieh, synchronisierten zahlreiche weitere Studierende und Absolvent*innen des Studiengangs die Figuren.

Die Jury hebt in der Begründung vielfältige Aspekte des Spiels lobend hervor: „Unforeseen Incidents bietet eine fesselnde Story, die optisch an eine Graphic Novel erinnert. Das Adventure nimmt die Geschichte und ihre Protagonist*innen ernst, ohne dabei den nötigen, häufig sarkastischen Humor vermissen zu lassen. Insbesondere die Vertonung hat die Jury überzeugt, die mit ihren exzellenten Sprecher*innen viel zur Atmosphäre des Spiels beiträgt. Harper Pendrell ist ein sympathischer Spielcharakter, der auch für Jugendliche als Identifikationsfigur funktioniert.“

Tristan Berger beschreibt sein Folkwang-Studium und insbesondere die Zeit am Institut für Computermusik und Elektronische Medien (ICEM) als wesentlich für seine heutige Tätigkeit. Die in der „Integrativen Komposition“ erlangten Kenntnisse in den Bereichen Programmierung und algorithmische Komposition belebten den in der Jugend gehegten und zwischenzeitlich ad acta gelegten Berufswunsch Spieleentwickler sogar neu. Auch die sehr guten Angebote im Bereich Ton waren, so Berger, ein wichtiger Baustein für die Arbeit an dem prämierten Spiel. Das Preisgeld investiert das Entwicklerteam von Backwoods Entertainment direkt in die Produktion eines neuen Adventures.

 

Szene aus „Unforeseen Incidents“
Szene aus „Unforeseen Incidents“
Szene aus „Unforeseen Incidents“

 

Anja Lapac / 16. Mai 2019