Folkwang

Zentrum für Fotografie Essen: Erste Ausgabe des Magazins „Fotostadt Essen“ erscheint

Die vier Partner*innen des Zentrums für Fotografie Essen - Folkwang Universität der Künste, Historisches Archiv Krupp, Museum Folkwang und Stiftung Ruhr Museum – geben mit „Fotostadt Essen“ eine erste gemeinsame Publikation heraus.

Foto: Zentrum für Fotografie

Foto: Zentrum für Fotografie

 

Das Magazin erscheint Anfang September als Beilage in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung und wird zudem als digitale Ausgabe verfügbar sein. Auf 76 Seiten stellt es anschaulich die fotografische Expertise der beteiligten Essener Institutionen vor und vermittelt einem breiten Publikum zugleich die Themen eines zukünftigen Bundesinstituts für Fotografie. Neben einer Bildstrecke mit neuen Fotografien von Tobias Zielony finden sich in der Publikation unter anderem auch Interviews mit Künstler*innen wie Katharina Sieverding oder Timm Rautert sowie zahlreiche Hintergrundartikel.

Zur digitalen Ausgabe des Magazins geht es hier.


Daran anknüpfend findet vom 2. bis 4. Dezember ein internationales Symposium auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein statt, das die Planungen zum Bundesinstitut weiter voranbringen soll. Unter dem Titel „Von unikal bis unlimitiert. Werte des Fotografischen“ bringt das Symposium die unterschiedlichen Bereiche der Fotografie zusammen: Kunst, Wissenschaft, Archiv, Kuratorisches, Restaurierung und Kunstmarkt.


Detaillierte Informationen zu „Fotostadt Essen“ und zum Sympsoium: Pressemeldung des Zentrums für Fotografie

 

03. September 2021