Folkwang

The Artist Was Present

Resonanz und Medienecho der ersten 10 Tage mit Marina Abramović an Folkwang

Die erste Workshop-Phase mit Pina Bausch Gastprofessorin Marina Abramović ist am Mittwoch, 23. November, zu Ende gegangen. 26 Folkwang Studierende durften dabei sein und im Free Interdisciplinary Performance Laboratory (FIPL) mit ihr arbeiten – 26 junge Künstler*innen aus allen Folkwang Disziplinen, im Alter zwischen 17 und 39 Jahren, und aus neun Nationen.

Folkwang Schauspiel Student Camillo Guthmann | Foto: Gustav Glas

 

Die Hochschulöffentlichkeit hatte die Chance, die weltberühmte Performance-Künstlerin Abramović bei ihrer Lecture in der Neuen Aula zu erleben. Dort appellierte Abramović an alle Studierenden: „This school is so amazing. You have incredible opportunities. Use them. Time is short, that’s the pressure. Don’t be afraid to fail. Failure is part of the process to make something new. Make things, you have fear of. Don’t repeat yourself, surprise yourself.”


Auch die Medien waren hoch interessiert an der Arbeit der ersten Pina Bausch Professorin Folkwangs. So besuchte uns der WDR gleich dreimal. Dabei entstanden spannende Hörfunk- und Fernsehbeiträge, in denen auch die teilnehmenden Studierenden zu Wort kommen. Herzlichen Dank dafür an Uta Angenvoort von der WDR WestART, Carmen Kraft von der Lokalzeit Ruhr und Nicole Strecker von WDR5 Scala:

> Marina Abramović ist Pina-Bausch-Gastprofessorin | WestART vom 15.11.2022 (verfügbar bis 31.12.2022)
> Marina Abramović wird Professorin in Essen | WDR5 Scala vom 15.11.2022
(verfügbar bis 15.11.2023)

> Lokalzeit Ruhr vom 24.11.2022 | ab Minute 9:00  (verfügbar bis 01.12.2022)


Für alle, die mehr sehen und hören möchten, verweisen wir auf die öffentliche Lecture mit Marina Abramović in der Neuen Aula am 8. Februar 2023, die auch als Stream angeboten werden wird.


In insgesamt vier 10-tägigen Workshop-Phasen bereiten die beteiligten Folkwang Studierenden – darunter Sänger*innen, Tänzer*innen, Designer*innen, Fotograf*innen, Schauspieler*innen, Regisseur*innen und Komponist*innen –  gemeinsam mit Marina Abramović eine Long Durational Performance vor. Ende Januar geht es weiter mit Workshop-Phase Nummer zwei; es folgt im März der „Cleaning the House“-Workshop, der die Studierenden durch eine Reihe von Langzeit-Übungen führt, die Fokussierung, Ausdauer und Konzentration verbessern. Diese Art von Vorbereitung beschreibt Marina Abramović als einen kompletten inneren Reset, der das gemeinsame kreative Abschlussprojekt fördert. Die öffentliche Präsentation der Arbeit ist für den Juli 2023 geplant.

Wer so lange nicht warten möchte, ist herzlich eingeladen zu unserer Fotostrecke mit Eindrücken und Momentaufnahmen aus der Eröffnungs-Pressekonferenz, der Lecture vom 17. November und der Arbeit im FIPL:

Folkwang Rektor Prof. Dr. Andreas Jacob, Marina Abramovic und Salomon Bausch beim Pressegespräch am 14. November | Foto: Gustav Glas
Marina Abramovic im Foyer des Pina Bausch Theaters | Foto: Marina Abramovic Institute
Lecture Marina Abramovic in der Neuen Aula | Foto: Gustav Glas
Lecture Marina Abramovic in der Neuen Aula | Foto: Gustav Glas
Lecture Marina Abramovic in der Neuen Aula | Foto: Ursula Kaufmann
Folkwang Studierende beim ersten Workshop des FIPL | Foto: Gustav Glas
Folkwang Studierende beim ersten Workshop des FIPL | Foto: Gustav Glas
Marina Abramovic beim ersten Workshop des FIPL | Foto: Gustav Glas
Folkwang Studierende und Marina Abramovic beim ersten Workshop des FIPL | Foto: Gustav Glas
Julian Mattlinger, Studiengang Gesang | Musiktheater | Foto: Gustav Glas
Folkwang Studierende beim ersten Workshop des FIPL | Foto: Gustav Glas
Folkwang Studierende beim ersten Workshop des FIPL | Foto: Gustav Glas
Moonjoo Kim, Folkwang Studiengang Tanz | Foto: Gustav Glas
Eleonora Arnold, Folkwang Studiengang Fotografie | Foto: Gustav Glas


Die Pina Bausch Professur wird ermöglicht vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Die erste Professur erhält eine Sonderförderung von der Kunststiftung NRW.

 

> Marina Abramović persönlich: Resümee zur ersten Workshop-Phase und Ausblick auf 2023

 

Groß / 24. November 2022