Folkwang

NOW! bei Folkwang: ein Wochenende im Zeichen Neuer Musik

ICEM lädt zu Konzerten mit Uraufführungen und zu einem Symposium ein

 

Intensiv beteiligt sich die Folkwang Universität der Künste am Neue-Musik-Festival NOW! in Essen, das sich in seiner siebten Ausgabe dem Thema „Grenzgänger“ zuwendet. Dabei kommt es jetzt zu einem Wochenende zum Thema „Grenzgänger in Musik & Video“. Von Fr. 27. bis So. 29. Oktober finden unter der Federführung des Instituts für Computermusik und Elektronische Medien (ICEM) am Campus Essen-Werden zahlreiche Veranstaltungen statt.

Symposiumgrenzgaenger plakat 11 web

Symposiumgrenzgaenger plakat 11 web

 

In Konzerten werden u.a. Klassiker vorgestellt, deren Werke quasi „Visual Music avant la lettre“ sind. Uraufführungen der Folkwang-Professoren Dietrich Hahne und Philipp Ludwig Stangl stehen dabei auf dem Programm. Ein Wettbewerb, speziell zum Thema des Festivals, zeigt aktuellste Entwicklungen auf. So bekommt das Thema Grenzgänger eine doppelte Bedeutung.

Das Ensemble folkwang modern spielt am Fr. 27. Oktober (17.30 Uhr) in der Neuen Aula am Campus Essen-Werden die Uraufführungen von Dietrich Hahnes „La fin du devoir“ sowie von Philipp Ludwig Stangls „Quad“ für Video, Ensemble und Soundtrack. In einer eigens für NOW! erstellten Neufassung ist außerdem das Stück „f1“ von Alexander Schubert zu erleben. Den Schlusspunkt setzt „Recognizer“ von Tristan Berger.

Im Symposium (Sa. 28. Oktober, 10 bis 18 Uhr) im Kammermusiksaal vertiefen Folkwang-Professor Dietrich Hahne, Stefan Heidenreich, Andreas Mayer, Alexander Schubert und Folkwang Alumnus Philipp Ludwig Stangl die Thematik durch Vorträge und Diskussionen. Der Tag endet mit einem Intermedialen Konzert (19.30 Uhr) in der Neuen Aula, das die Preisträger des Kompositionswettbewerbs „Grenzgänger in Musik und Video“ vorstellt. Die präsentierten Werke stehen exemplarisch für das, was unter dem Kunstbegriff „Visual Music“ zusammengefasst werden kann. Beim Round Table (So. 29. Oktober, 11 Uhr) treffen sich alle Vortragenden des Symposiums im Kammermusiksaal zu einem Abschlussgespräch.

Die Philharmonie Essen richtet NOW! gemeinsam mit der Folkwang Universität der Künste, der Stiftung Zollverein, dem Landesmusikrat NRW und dem Club „Hotel Shanghai“ aus. Der Eintritt zu beiden Konzerten kostet 10 Euro (ermäßigt 5 Euro). Karten gibt es telefonisch unter 0201_49 03 231, per E-Mail an karten@folkwang-uni.de oder an der Abendkasse. Weitere Infos zum Programm finden Sie im Netz unter: www.philharmonie-essen.de/themenreihen/now-grenzgaenger.htm.

 

Anke Demirsoy / 26. Oktober 2017