Folkwang

NRW.BANK.Kunstpreis 2020

Folkwang Fotografie-Absolvent Kai Behrendt ist einer der Gewinner*innen

In der Kategorie „Skulptur und Installation“ ist Kai Behrendt mit seiner Arbeit „Untitled (Laser Etchings)“ mit dem NRW.BANK.Kunstpreis 2020 ausgezeichnet worden. Damit geht der mit 7.500 Euro dotierte Preis in dieser Kategorie zum zweiten Mal in Folge an eine*n Absolvent*in der Folkwang Universität der Künste.

UNTITLED (LASER ETCHINGS) | Foto: Kai Behrendt
KAI BEHRENDT | Foto: privat
UNTITLED (LASER ETCHINGS) | Foto: Kai Behrendt
WORLD MODELING FAILURE | Foto: Kai Behrendt
WORLD MODELING FAILURE | Foto: Kai Behrendt
DREAMS OF BROKEN MIRRORS | Foto: Kai Behrendt
ON A STELA OF HARD STONE | Foto: Kai Behrendt

 

Die Auswahl trafen eine Jury aus Fachexpert*innen sowie die Besucher*innen der virtuellen Ausstellung aus insgesamt 24 nominierten Werken in vier Sparten. Den seit 2017 jährlich stattfindende Kunstpreis „Junge Kunst im Wettbewerb" lobte die Förderbank für Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr bereits zum vierten Mal aus. Er richtet sich an Studierende und Absolvent*innen der staatlichen Kunsthochschulen in Nordrhein-Westfalen; Schirmherrin des Kunstpreises ist NRW-Ministerin für Kultur und Wissenschaft Isabel Pfeiffer-Poensgen.

Mit der Arbeit „Untitled“ hat Kai Behrendt im vergangenen Sommersemester erfolgreich seinen Master Photography Studies and Practice an der Folkwang Universität der Künste bei den Professor*innen Elisabeth Neudörfl, Peter Miller und Christopher Muller abgeschlossen. Mit seinen lasergravierten C-Prints und ihrer raumgreifenden Installation schafft Behrendt einen Grenzgang zwischen Fotografie und Skulptur.

Die Bekanntgabe des Juryentscheids erfolgte im Rahmen einer digitalen Preisverleihung am 17. November. Die Ausstellung zum Wettbewerb findet in diesem Jahr pandemiebedingt ebenfalls online statt.
Das Video der Preisverleihung sowie die Ausstellung sind abrufbar unter: https://www.kunstpreis.nrw
Detaillierte Informationen zur Arbeit von Kai Behrendt finden Sie hier: https://www.kunstpreis.nrw/kai-behrendt
Weitere Informationen erhalten Sie in der Pressemeldung der NRW.BANK.


In einem Kurzinterview „Drei Fragen an…“ stellen wir den Preisträger Kai Behrendt vor:

Was bedeutet Ihnen die Auszeichnung mit dem NRW.BANK.Kunstpreis?
Ich habe mich sehr darüber gefreut! Das Preisgeld wird in meine künstlerische Praxis investiert und mir eine Zeit eigenständigen und freien Arbeitens ermöglichen. Das ist natürlich im Coronawinter sehr wertvoll.

Ihre Arbeiten wanderten schon immer über die Gattungsgrenzen hinweg, sie waren nur selten „reine Fotografie“ oder „reine Grafik“. Was motiviert Sie, Bildern eine körperliche Qualität zu verleihen und in den Raum zu übertragen?
Ich glaube nicht, dass das automatisch besser ist, als Bilder an die Wand zu hängen. Aber die letzten Arbeiten schienen neue Formen des Displays zu erfordern, die nicht mit traditionellen Formen des Fotografie-Ausstellens zu lösen waren. Bei den Laser Etchings war es mir wichtig, dass es direkte Überschneidungspunkte zwischen den Bildern gibt, wodurch sie in ein semantisches Beziehungsnetz gebracht werden. Dafür musste es Bilder geben, die vor anderen stehen, was nur in einer räumlichen Konstellation möglich ist.

Was hat Ihnen die Ausbildung an Folkwang gebracht?
Vor allem viele gute Gespräche mit Kommiliton*innen, Werkstattleiter*innen und Dozent*innen. Außerdem hat der Fachbereich 4 sehr gut ausgestattete Werkstätten, die für meine Arbeitsweise ziemlich wichtig sind.

Das Interview führte Christoph Dorsz am 19. November 2020

 

Iris Pairet Garcia / 20. November 2020