Folkwang

Neues von der Fotostadt Essen:

Zweites Magazin des Zentrums für Fotografie Essen erschienen

Internationales Fotografie-Symposium am 3./4. Dezember im SANAA-Gebäude

Neues von der Fotostadt Essen gibt es ab sofort in der zweiten Ausgabe des gleichnamigen Magazins, herausgegeben vom Zentrum für Fotografie Essen – einem Zusammenschluss der Folkwang Universität der Künste, des Historischen Archivs Krupp, des Museum Folkwang und des Ruhr Museums.

Cover Fotostadt Essen

Cover Fotostadt Essen

 

Auf 76 anschaulich gestalteten Seiten erfahren die Leser*innen in einem Exklusivinterview mit NRW Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen, warum die Initiative zur Gründung eines Bundesinstituts für Fotografie so wichtig ist. Außerdem in der neuen Ausgabe der „Fotostadt Essen“:

_Ein künstlerischer Blick über den (Bau-) Zaun: Vier Absolvent*innen der Folkwang Universität der Künste haben sich dem von der Stadt Essen für das Bundesinstitut reservierten Baugrund in einer Kultur-Natur-Fotoaktion angenähert. Mit großformatigen, auf halbtransparentem Mesh-Gewebe gedruckten Bildern hüllen Inga Barnick, Bahram Shabani, Killa Schütze und Michael Romstöck den Bauzaun des Grundstücks auf Zollverein fotografisch ein und markieren so auf einem etwa 350 Meter langen Fries den Baugrund.
_Wie alles begann: Ein Beitrag von Thomas Seelig erzählt, wie Otto Steinert mit seiner Schausammlung für Studierende das Fundament für eine der bedeutsamsten Sammlungen für Fotografie in Deutschland legte.
_28 Antworten auf eine Frage: Akteur*innen aus dem Feld des Fotografischen geben ihre ganz persönliche Antwort auf die Frage, warum ein Bundesinstitut für Fotografie wichtig ist. Die Antworten stammen von Künstler*innen wie Jürgen Klauke, Dörte Eißfeldt, Ute Mahler, Beate Gütschow, Viktoria Binschtok und Sven Johne, von Kurator*innen wie Ulrich Pohlmann, Inka Schube, Christina Leber, Stephan Erfurt, Stefan Gronert und Esther Ruelfs, von Wissenschaftler*innen wie Bernd Stiegler, Katharina Sykora, Hubert Locher, Costanza Caraffa und Wolfgang Ullrich sowie von Restaurator*innen wie Marjen Schmidt und Martin Jürgens.
_Die Zukunft: Folkwang Professor Steffen Siegel gewährt Einblicke in das Fotografie-Studium an der Folkwang Universität der Künste und erklärt, warum die Zukunft unserer Gesellschaft immer auch in der Zukunft der Fotografie verhandelt wird.

Diese und alle weiteren Beiträge des Magazins finden Sie in der digitalen Ausgabe der „Fotostadt Essen“.
Das Magazin liegt außerdem am 27. November der Süddeutschen Zeitung in einer Druckfassung bei.

Veranstaltungshinweis: Internationales Foto-Symposium in Essen


Das Zentrum für Fotografie Essen richtet am 3./4. Dezember 2021 im SANAA-Gebäude auf dem UNIESCO-Welterbe Zollverein ein internationales Symposium aus: „Von unikal bis unlimitiert. Werte des Fotografischen" wird weiteren Anlass für Gespräche und Diskussionen zum Bundesinstitut für Fotografie geben. Im Fokus stehen die unterschiedlichen Felder der Fotografie: Kunst, Wissenschaft, Archiv, Kuratorisches, Restaurierung sowie der Kunstmarkt. Zu den mitwirkenden Expert*innen gehören internationale Fotokünstler*innen und Wissenschaftler*innen sowie Sammlungsleiter*innen fotografischer Abteilungen in Museen und Archiven, Akteur*innen des Kunstmarktes und Spezialist*innen für restauratorische Angelegenheiten. Das Symposium wird gefördert von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung und den Freunden Zollverein.

Das ausführliche Programm gibt es auf www.fotozentrum-essen.de/unikalunlimitiert und im Magazin der Fotostadt Essen. Um Anmeldung bis zum 28.11.2021 wird gebeten unter: zentrumfuerfotografie(at)folkwang-uni.de. Die Teilnahme ist kostenfrei. Es gelten die 2G-Plus-Regeln: Angemeldete Besucher*innen werden gebeten, einen 2G-Nachweis (genesen oder vollständig geimpft) sowie ihren Lichtbildausweis vorzulegen und sich vor Ort mit einem zur Verfügung gestellten Schnelltest selbst zu testen.

Weitere Informationen zur Fotostadt Essen entnehmen Sie bitte der Pressemeldung des Zentrums für Fotografie.

 

Bildergalerie zur künstlerischen Aktion "Bauzaun"

 

Foto: Marie Laforge
Foto: Marie Laforge
Foto: Marie Laforge
Foto: Marie Laforge
Foto: Marie Laforge
Foto: Marie Laforge
Foto: Marie Laforge
Foto: Marie Laforge

Groß, Ziganki / 25. November 2021