Folkwang

Folkwang trauert um Ekkehard Schoeps

Der Korrepetitor und ehemalige Folkwang Professor ist im Alter von 81 Jahren verstorben

Wie wir erst jetzt erfuhren, verstarb bereits am 22. Dezember 2022 der langjährige Folkwang Lehrende Ekkehard Schoeps im Alter von 81 Jahren. Über 45 Jahre – bis zu seinem Tod – bildete der ehemalige Solorepetitor und Kapellmeister zahlreiche Folkwang Künstler*innen aus.

Foto: privat

Foto: privat

 

Nach einem Studium in den Fächern Komposition, Dirigieren (W. Brückner-Rüggeberg) und Klavier (Conrad Hansen) hatte er zunächst eine Karriere an deutschen Bühnen absolviert, zuletzt als Kapellmeister am Staatstheater Kassel. Im Jahr 1977 kam Schoeps als Lehrkraft für besondere Aufgaben an die damalige Folkwang Hochschule. Bis 2003 unterrichtete er im Fachbereich 3/Darstellende Künste das Fach „Musikalische Einstudierung und Begleitung“ und erhielt im selben Jahr eine Honorarprofessur an der Folkwang Universität der Künste. Gerne gastierte er im In- und Ausland als gefragter Liedbegleiter und unterrichtete von 2004 bis 2022 weit über die Emeritierung hinaus Folkwang Studierende im Lehrauftrag „Korrepetition Ensemble (Gesang | Musiktheater)“.

 

Folkwang ist Ekkehard Schoeps zu großem Dank verpflichtet. Wir verlieren mit ihm eine anerkannte Persönlichkeit, die nicht nur Wissen und Können ausstrahlte, sondern bei den Studierenden auch durch sensible pädagogische Führung bleibenden Eindruck hinterlassen wird. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen zwei Kindern.

In einigen persönlichen Zeilen erinnert sich Prof. Xaver Poncette, an seinen langjährigen Kollegen und Freund:

„Mit Ekkehard Schoeps verlieren wir nicht nur einen außerordentlich kompetenten und außerordentlich beliebten Kollegen und Lehrer. Von mir ist ein sehr guter Freund gegangen, dem ich über viele Jahre sowohl fachlich als auch persönlich sehr verbunden war. Er konnte mit erstaunlichem Wissen fachliche Kenntnisse mit Witz und einem unerschöpflichen Anektdotenschatz verbinden. Immer werde ich mich seiner gerne und mit Wärme erinnern!“

Xaver Poncette


 

12. Januar 2023