Folkwang

Folkwang Tanzstudio zeigt „Neuer Neuer Neuer Tanz“ in der Neuen Aula

Wiederaufnahme des Stückes von Michiel Vandevelde am 17., 18. und 19. Oktober, jeweils um 19.30 Uhr am Campus Essen-Werden

Wie könnte der Tanz der Zukunft aussehen? Wie werden sich das Tanzen und die Form unserer Bewegungen durch herannahende Katastrophen verändern? Und welche Körper werden überdauern? Diese spekulativen Fragen erkundet der Choreograph Michiel Vandevelde gemeinsam mit Tänzerinnen und Tänzern des Folkwang Tanzstudios (FTS).

FTS_Okt2019_quer_web.jpg

 

In seiner Choreographie „Neuer Neuer Neuer Tanz“ lässt der Belgier, der aktuell als einer der vielversprechendsten jungen Choreographen gilt, die Vision einer Welt entstehen, in der die Grenzen zwischen dem Menschen und seiner Umgebung aufgelöst sind.


„‚Neuer Neuer Neuer Tanz‘ erforscht die Zukunft des Tanzes“, sagt Michiel Vandevelde. „Inmitten gegenwärtiger Debatten im Spannungsfeld von Kultur, Ökologie und Wirtschaft führen die Tänzer*innen eine körperliche Auseinandersetzung mit dem, das sich wahrscheinlich jenseits ihrer Zeit ereignen wird.“

Die Uraufführung von „Neuer Neuer Neuer Tanz“ fand im Mai 2019 bei PACT Zollverein statt; im Oktober 2019 ist die Choreographie nun auch an Folkwang zu erleben. Als Tänzerinnen und Tänzer stehen Baptiste Bersoux, Yi-An Chen, Maria Giovanna Delle Donne, Stsiapan Hurski, Jihee Kim, Giuseppe Perricone, Darko Radosavljev, Pierandrea Rosato, Narumi Saso,
Mariane Verbecq auf der Bühne.

„Neuer Neuer Neuer Tanz“ ist am 17., 18. und 19. Oktober, jeweils um 19.30 Uhr, in der Neuen Aula am Campus Essen-Werden zu sehen. Karten sind zum Preis von 10 Euro (ermäßigt 5 Euro) über die Folkwang Kartenhotline unter 0201_4903-231, per Mail unter karten(at)folkwang-uni.de und ggf. an der Abendkasse erhältlich.    

 

 

Kristina Schulze / 08. Oktober 2019