Folkwang

Folkwang Hilfsfonds - gefördert durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung

Studienbeihilfe für Folkwang Studierende während der Corona-Pandemie in Höhe von insgesamt 75.000 Euro

Anfang April hat die Folkwang Universität der Künste den Folkwang Hilfsfonds aufgelegt, um Studierende, die durch die derzeitige Ausnahmesituation der Corona-Pandemie in eine Notlage geraten sind, finanziell zu unterstützen. Jetzt wurde der Hilfsfonds mit einer weiteren, großzügigen Förderung ausgestattet: Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung stellt für den Folkwang Hilfsfonds eine Summe von insgesamt 75.000 Euro bereit.

 

 

 

Foto: Franziska Götzen

Foto: Franziska Götzen

 

Gefördert werden alle Studierenden der Folkwang Universität der Künste, die durch die Corona-Pandemie einen Verdienstausfall erlitten haben und in eine finanzielle Schieflage geraten sind. Betroffene Studierende können eine Studienbeihilfe beantragen, die die Weiterführung ihres Studiums ermöglichen soll: Studierende erhalten 250 Euro, Studierende mit Kind(ern) und/oder Pflegeverantwortung erhalten 500 Euro. Die Förderung ist auf zwei Einmalzahlungen von insgesamt bis zu 1.000 Euro beschränkt.

 

Die Studienbeihilfe durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung erfolgt unbürokratisch und ausschließlich nach sozialen Kriterien; der Nachweis besonderer Studienleistungen ist nicht erforderlich.

 

Weitere Infos zu der Studienbeihilfe durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung gibt es hier: www.folkwang-uni.de/hilfsfonds sowie in der >Pressemeldung

 

Kristina Schulze / 13. Mai 2020