Folkwang

Stipendium der Deutschen Studienstiftung für Julius Barghop

zurück

Folkwang Student wird für seine fotografische Arbeit ausgezeichnet

 

Julius Barghop ist in die Förderung der Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen worden. Im Auswahlverfahren für das Jahr 2019 konnte er mit seinen Arbeiten „res publicae“ und „Four Roads to McDonalds“ überzeugen.

Für seine Arbeit "res publicae" (2017) hat sich Barghop fotografisch mit geschichtsträchtigen Orten der Bonner Republik befasst. Das künstlerische Ergebnis präsentierte er bei der Ausstellung „Grundgesetz in stürmischen Zeiten“ in den Räumen der Mercator-Stiftung im Zeitraum von November 2017 bis Juli 2018.

Seine Arbeit „Four Roads to McDonalds“ war Teil der Ausstellung „Bloß keine Verlustängste!“ in Gelsenkirchen im Oktober 2018. Die angefertigten Arbeiten setzen sich mit der sozialen umd städtebaulichen Struktur der Stadt Gelsenkirchen und ihrer Umgebung auseinander.

Julius Barghop studiert im 8. Semester im Bachelorstudiengang Fotografie bei Professorin Elisabeth Neudörfl an der Folkwang Universität der Künste.

Die Studienstiftung des deutschen Volkes ist das älteste und größte Begabtenförderungswerk Deutschlands. Entscheidende Kriterien für eine Förderung sind neben hohen intellektuellen oder künstlerisch-kreativen Fähigkeiten Leistungsbereitschaft und Motivation, soziale Kompetenz, breite außerfachliche Interessen sowie gesellschaftliches Engagement.

 

zurück