Folkwang

Sonderpreis für Lionel Jaquerod beim Aeolus Bläserwettbewerb 2016

zurück

 

Lionel Jaquerod, Student der Trompetenklasse Prof. Laura Vukobratovic, wurde am 18. September beim diesjährigen Internationalen Aeolus Bläserwettbewerb mit dem Sonderpreis für die beste Interpretation zeitgenössischer Musik geehrt. Der mit 5000 Euro dotierte Preis ist für die KünstlerInnen ebenso reizvoll wie das Musizieren vor einer Jury internationaler SpitzenmusikerInnen.

Jaquerod begann sein Masterstudium Professional Performance Trompete im Sommersemester 2015 an der Folkwang Universität der Künste. Der 25-jährige Trompeter ist seit Dezember Akademist bei den Düsseldorfer Symphonikern. 2015 bekam er den ersten Preis beim 11th Jeju International Brass & Percussion Competition in Südkorea.

Der internationale Aeolus Bläserwettbewerb ist ein ausschließlich auf Blasinstrumente ausgerichteter Wettbewerb, an dem MusikerInnen aus allen Nationen bis zu ihrem 28. Lebensjahr teilnehmen können. Wer hier antritt, gehört zur weltweiten Bläserelite. Pro Wettbewerb darf es höchstens drei verschiedene konkurrierende Instrumente geben.

Der Wettbewerb wird von der Sieghardt Rometsch Stiftung in Zusammenarbeit mit der Robert-Schumann-Hochschule, der Tonhalle Düsseldorf und dem Deutschlandfunk ausgeführt. Die Aufzeichnung des Preisträgerkonzert des 11. Internationalen Aeolus Bläserwettbewerbes 2016 ist am 15. Januar 2017 ab 21.05 Uhr als Konzertdokument der Woche im Deutschlandfunk zu hören.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und die Aufzeichnung finden Sie unter www.aeoluswettbewerb.de

 

zurück