Folkwang

Geisteswissenschaften International 2017

zurück

Band zur Fotografiegeschichte von Prof. Dr. Steffen Siegel mit Förderpreis ausgezeichnet

 

Prof. Dr. Steffen Siegel ist mit dem diesjährigen Sonderpreis zur Förderung herausragender geistes- und sozialwissenschaftlicher Publikationen ausgezeichnet worden. Im Rahmen des Programms „Geisteswissenschaften International“ erhält er den Preis für sein Buch „Neues Licht. Daguerre, Talbot und die Veröffentlichung der Fotografie im Jahr 1839“ (Wilhelm Fink Verlag, Getty Publications). Die Begründung der Jury: „Das Werk vereint zwei Tugenden des geisteswissenschaftlichen Arbeitens und Forschens: Der Autor verbindet die originelle Recherche mit einer ebenso klugen wie überraschenden Analyse und wirft damit neues Licht auf die Geschichte der Fotografie.“

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, die Fritz Thyssen Stiftung, die Verwertungsgesellschaft Wort und das Auswärtige Amt wählen zweimal im Jahr herausragende geistes- und sozialwissenschaftliche Werke aus und finanzieren deren Übersetzung ins Englische mit insgesamt 275.000 Euro. Ziel ist die stärkere internationale Verbreitung deutscher Forschungsergebnisse in den Sozial- und Geisteswissenschaften sowie die Steigerung der globalen Vernetzung deutscher Wissenschaft. Die Übersetzungsförderung wurde in diesem Frühjahr für insgesamt 21 geisteswissenschaftliche Werke vergeben.

Der Kunst- und Medienwissenschaftler Siegel lehrt seit 2015 Theorie und Geschichte der Fotografie an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

 

zurück