Fotos: C. Clarke, S. Karaoglu, E. Wehmeier, M. Laforge

Folkwang

Folkwang Preis 2019

Folkwang Preis Gala 2019 | Sonntag, 30. Juni 2019 | 17.00 Uhr | Neue Aula am Campus Essen-Werden

MUSIK
Dmytro Omelchak
| Gitarre (Klasse Prof. Tomasz Zawierucha)
Yiyang Zhao
| Violoncello (Klasse Prof. Barbara Maurer)

Den Folkwang Preis in der Sparte KOMPOSITION teilen sich:
Peter Rubel
(Klasse Prof. Günther Steinke)
Tamon Yashima
(Klasse Prof. Günther Steinke)

MUSIKWISSENSCHAFT
Philip Feldhordt
(Dissertation Prof. Dr. Jacob)

KONZEPTKONZERT
Linda Eiermanns und Katharina Sasse

DARSTELLENDE KUNST
Leonhard Meier, Rudolf Klein und Yannik Heckmann
(Studiengang Schauspiel)
Aline Bucher, Lara Hofmann, Nico Hartwig, Alejandro Nicolas Firley Fernandez, Florian Sigmund, Jessica Trocha Ronald Schwandt
(Studiengang Musical) und Ronald Schwandt (Komposition)

GESTALTUNG
Michael Paul Romstöck
(Foto)
Hannah Witte
(Kommunikationsdesign)
Nora Weber
(Industrial Design)

Der "INGRID GIRARDET FÖRDERPREIS FÜR JUNGE TALENTE" geht an:
Eugen Treichel
| Gitarre (Klasse Prof. Tomasz Zawierucha)

Der "DR. ALFRED HOFF SONDERPREIS ZUR FÖRDERUNG JUNGER PIANISTEN" geht an:
Ievgeniia Iermachkova
| Klavier (Klasse Prof. Evgeny Sinaiski)

Der "TANZPREIS DER JOSEF UND ELSE CLASSEN STIFTUNG" geht an:
Stsiapan Hurski


Peter Rubel - Folkwang Preis 2019

Am Sonntag, den 30. Juni 2019, werden im Rahmen der Folkwang Preis Gala exzellenten Studierenden der Folkwang Universität der Künste Preise in verschiedenen Sparten verliehen. Die Folkwang StudiScouts haben sich mit einigen Preisträger*innen über ihre Arbeiten unterhalten.

StudiScout Maja Bjeljac sprach mit Peter Rubel, einem der Preisträger in der Sparte Komposition, der für bisherigen Arbeiten im Rahmen des Kompositionsstudiums den Folkwang Preis erhalten hat.

Foto: Maja Bjeljac

Foto: Maja Bjeljac

 

Maja: Du bist Folkwangpreisträger! Wie geht's dir damit und welche Bedeutung hat der Preis für dich?

Peter: Ich bin jetzt fast am Ende meines Bachelorstudiums an der Folkwang. Den Preis zu diesem Zeitpunkt verliehen zu bekommen, ist für mich eine wunderbare Bestätigung dessen, was ich Zeit meines Studiums gelernt habe und wie ich im Moment künstlerisch arbeite. Insofern ist das für mich eine große Freude und Ehre. Außerdem freue ich mich darüber, dass mir der Preis zusammen mit meinem Kommilitonen Tamon Yashima verliehen wird, den ich für einen tollen Komponisten halte.

Maja: Den Preis bekommst du für deine bisherigen Arbeiten im Rahmen des Kompositionsstudiums an der Folkwang Universität der Künste. Worum geht es dabei?

Peter: Ich habe mich zuletzt hauptsächlich mit Kompositionstechniken des Spektralismus beschäftigt. In dieser Musik geht es meiner Auffassung nach um einen sehr direkten Zugang zur akustischen Realität der Klänge. Was höre ich? Wie nehme ich die vergehende Zeit wahr? Was verändert sich gerade und was bleibt gleich? Mir gefällt es, diese sehr konkreten, fundamentalen Fragen in eine abstrakte musikalische Form zu übertragen, die sich weder vor Harmonien noch vor Dissonanzen fürchtet. So sind in den letzten Jahren mehrere große Ensemblestücke entstanden.

Maja: Was bedeutet Folkwang für dich?

Peter: Ich habe die letzten sechs Jahre an der Folkwang Universität der Künste verbracht und hatte großartige Lehrende: Vor allem bei Günther Steinke, Dirk Reith, Michael Edwards, Thomas Neuhaus und Roman Pfeifer möchte ich mich an dieser Stelle bedanken. Ich durfte viel lernen - darüber bin ich sehr froh.

Ein Beitrag im Rahmen des Projekts „Folkwang StudiScouts“.

 

Maja Bjeljac / 04. Juni 2019