Folkwang

Das ERASMUS-Programm der Europäischen Union

Mobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken (STT) - Personalmobilitäthttp://www.eu.daad.de/stt

Als eine weitere unterstützende Maßnahme zur Internationalisierung der Hochschulen sind Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen von Hochschulpersonal (Lehre und Verwaltung) an europäischen Hochschulen und an ausländischen Unternehmen / Einrichtungen möglich.

Die Auslandsaufenthalte dauern mindestens zwei Tage und höchstens zwei Monate.

Wer kann gefördert werden?
Mit STT kann Hochschulpersonal aus allen Bereichen gefördert werden, Beispiele hierfür sind:

  • Allgemeine & technische Verwaltung
  • Bibliothek
  • Fachbereiche
  • Fakultäten
  • Finanzen
  • International Office
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Studierendenberatung
  • Technologie & Transfer
  • Weiterbildung

Was wird gefördert?

  • Hospitationen
  • Job Shadowing
  • Studienbesuche
  • Teilnahme an Workshops und Seminaren
  • Teilnahme an Sprachkursen

Wie kann gefördert werden?
Für die Dauer der Fortbildung im Ausland werden vom ERASMUS-Programm Zuschüsse zur Mobilität gezahlt. Die Förderung setzt sich zusammen aus einer länderspezifischen Tagespauschale und einer entfernungsabhängigen Reisekostenpauschale. Für Reisetage können nur in Ausnahmefällen Tagespauschalen gewährt werden. Je nach Budget und Bewerberlage ist es möglich, dass nur eine Teildauer des Aufenthaltes gefördert wird.

Ab dem Hochschuljahr 2014/2015 gelten für die Förderung durch deutsche Hochschulen folgende feste Tagessätze für vier Ländergruppen bis zum 14. Aufenthaltstag, vom 15. bis 60. Aufenthaltstag beträgt die Förderung 70% der genannten Tagessätze:

  • Gruppe 1: 160 Euro am Tag für Dänemark, Großbritannien, Irland, Niederlande, Schweden
  • Gruppe 2: 140 Euro am Tag für Belgien, Bulgarien, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Österreich, Polen, Rumänien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn, Zypern
  • Gruppe 3: 120 Euro am Tag für Deutschland (Incomer), Lettland, Malta, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Portugal, Slowakei, Spanien
  • Gruppe 4: 100 Euro am Tag für Estland, Kroatien, Litauen, Slowenien

Zu diesen Tagessätzen kommen Fahrtkosten in Abhängigkeit von realen Distanzen zwischen Ausgangs- und Zielort der Mobilität, die europaweit einheitlich mit einem Berechnungsinstrument ermittelt werden.

Erstattet werden, je Aufenthalt und in Abhängigkeit von der Distanz, folgende Beträge:

  • 100 km – 499 km mit 180 EUR
  • 500 km – 1.999 km mit 275 EUR
  • 2.000 km – 2.999 km mit 360 EUR
  • 3.000 km – 3.999 km mit 530 EUR
  • 4.000 km – 7.999 km mit 820 EUR
  • 8.000 km und mehr mit 1.100 EUR

Bewerbung / Antragstellung
Bitte stellen Sie schriftlich mit einer kurzen Darstellung Ihres Mobilitätsvorhabens und Ihrer Motivation im International Office Ihren Antrag bis spätestens 5. Januar für das folgende akademische Jahr (Oktober bis September). Rechtzeitig vor Ihrer Abreise ist ein Arbeitsprogramm (Mobility Agreement for Training) mit der Gastinstitution zu vereinbaren. Dieses Arbeitsprogramm sollte u.a. den Zweck und die Ziele der Weiterbildung, die Tätigkeiten und zu erwartenden Ergebnis sowie die Dauer enthalten.

Im International Office unterzeichnen Sie eine Finanzvereinbarung (Grant Agreement) für die ERASMUS-Personalmobilität. Nach Abschluss der Dozentur verfassen Sie einen kurzen Bericht über die Kurzzeitdozentur und senden uns eine Bestätigung der Gasthochschule über Ihre Lehrtätigkeit.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie/Euch sehr gerne detaillierter.