Folkwang

LAB Sentimentale Urbanität

Eine Suche nach den geliebten Orten, Objekten und Phantasien Essens

zurück

Über das LAB

Das LAB ist entstanden aus der gemeinsamen Initiative von Anne Caplan, die damit Teile ihrer Dissertation am Lehrstuhl für Kunst- und Designwissenschaft der Folkwang Universität der Künste praktisch erproben möchte, und Claudia Wagner, bei der Stiftung Zollverein Leiterin des Projektes „Welterbe Zollverein – Mittendrin“, das u.a. das Ziel verfolgt, neue Verbindungen zwischen Zollverein und den umliegenden Stadtteilen zu knüpfen.


Thema

Ruhrgebiet, Metropole Ruhr, Kulturhauptstadt Europas 2010, Pott, Ruhr 2010, Kohlenpott, Metropolregion Rhein-Ruhr, I love Ruhrgebiet, Kohlenyankee, Schachtaffe, Revier, tief im Westen… Es gibt viele Namen, Facetten und Klischees, die für das Ruhrgebiet und seine Bewohner stehen. Die sentimentale Verbindung zur Heimat, geprägt durch einen gewissen Lokalpatriotismus, der sich auf den verehrten Fußballverein, die im Ruhrgebiet zu findende soziale Vielfalt oder den Zusammenhalt stützt, werden immer wieder in Filmen , Ausstellungen und Veranstaltungen thematisiert. Doch woher kommt diese eigentümliche, sentimentale Faszination für das Ruhrgebiet? Was bleibt hinter den Klischees? Um das herauszufinden, zieht ihr für eine gewisse Zeit bei Familien im Essener Süden oder Norden ein. Innerhalb des Projekts soll so untersucht werden, ob die in Essen dominante Nord / Süd-Schneise sich in den sentimentalen Orten der Menschen widerspiegelt. Während der Wohnphase versucht ihr in Interaktion mit den Essenern, ihre persönlichen sentimentalen Spots herauszufiltern. Anschließend ist es eure Aufgabe, diese Spots für eine große abschließende urbane Ausstellung zu inszenieren. Ihr könnt die Qualität der Orte dabei überhöhen, brechen oder überhaupt erst für andere sichtbar machen.


Externe Kooperationspartner

  • Stiftung Zollverein
  • TU Dortmund (Städtebauleitplanung)
  • Zentrum für interdisziplinäre Regionalforschung (Institut der Fakultät für
  • Sozialwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum)
  • Ruhr Museum
  • Benjamin Foerster-Baldenius (Raumlabor Berlin)
  • Dr. Irene Wiese von Ofen (Beigeordnete Stadt Essen a.D. Stadtplanung)

LAB-Zeitrahmen

  • Start: Infostand Zechenfest | Sa, 28.09.2013 – So, 29.09.2013
  • Abschlusspräsentation: 04.02.2014
  • Seminar: immer dienstags von 14-18 Uhr


Anzahl LAB-Teilnehmer

Gesamt ca. 30 (6 Externe, 16 Gestalter, 8 aus weiteren FB der Folkwang Universität)


Bewerbung

Bewerbung zum LAB mit Arbeitsproben und Motivationsschreiben bei anne.caplan@folkwang-uni.de
Bewerbungsschluss Montag, 12.08.13
zurück