Folkwang

Folkwang Musical 2021 in Solingen: „She loves me“

Premiere war am 24. November im Theater und Konzerthaus Solingen

zurück
Die Musicalproduktion der Folkwang Universität der Künste fand 2021 in Zusammenarbeit mit dem Kulturmanagement Solingen statt und brachte neben dem Abschlussjahrgang des Studiengangs Musical auch Darsteller*innen aus dem 3. Jahrgang auf die Bühne des Theater und Konzerthauses Solingen. „She loves me _ Liebesbriefe nach Ladenschluss“ mit der Musik von Jerry Brock und Gesangstexten von Sheldon Harnick feierte Premiere am 24. November um 19.30 Uhr. Regie führte Folkwang Professor Gil Mehmert, es musizierten die Bergischen Symphoniker unter der Leitung von Folkwang Professor Jürgen Grimm.

Die Proben für das Folkwang Musical hatten bereits im Frühjahr 2021 begonnen, die ursprünglich für Mai  angekündigte Premiere musste Corona-bedingt verschoben werden. Aber dann war es soweit: In den Hauptrollen von „She loves me“ waren die künftigen Folkwang Absolvent*innen aus dem vierten Jahrgang zu erleben: Yasmina Hempel, Louis Dietrich, Maja Lilly Dickmann, Samuel Ismail Türksoy, Samuel Franco und Felix Alexander Rabas. An ihrer Seite sangen, spielten und tanzten sechs weitere Darstellerinnen aus dem dritten Folkwang Jahrgang Musical sowie als Gast der Musical Darsteller Tom Zahner. Für Bühnenbild und Kostüme war Britta Tönne verantwortlich.

Das in Deutschland eher selten gespielte Musical „She loves me“ entstand nach dem Theaterstück „Parfümerie“ von Miklós László. In einer dramatischen Grundkonstellation geht es um Liebe, Verwechslungen und lebensverändernde Überraschungen. Die klassische „Frau trifft Mann“-Geschichte um den Angestellten Georg Nowack und seine neue Kollegin Amalia Balash ist nicht unbekannt: So diente „Parfümerie“ unter anderem als Vorlage für das Musical „Damals im Sommer“ (1949) mit Judy Garland und die Filmkomödie „e-m@il für Dich“ mit Meg Ryan und Tom Hanks. Nowack und Balash, alles andere als befreundet, verlieben sich jeweils in einen anonymen Briefkontakt, ohne zu ahnen, dass es sich bei diesem um die streitsüchtige Kollegin respektive den ungeliebten Kollegen handelt.

„She loves me“ feierte Premiere am Mittwoch, den 24. November, um 19.30 Uhr im Pina-Bausch-Saal des Theater und Konzerthauses Solingen. Es folgten drei weitere Vorstellungen am 25., 26. und 27. November jeweils 19.30 Uhr. Regisseur Gil Mehmert:
Gil Mehmert inszeniert an zahlreichen renommierten Bühnen u. a. in Berlin, Hamburg, München, Zürich und Wien. Seine Arbeiten umspannen alle Genres des Musiktheaters und alle Variationen - von Drama bis Komödie - im Schauspiel. Zu seinen Auszeichnungen gehören der Regiepreis des Impulse-Festivals 2001, der Stern des Jahres der Münchner Abendzeitung 2001, der Rosenstrauß des Jahres der Münchner tz 2001 und 2004, der Preis für die beste Inszenierung bei den Bayerischen Theatertagen 2005, der Inthega-Preis 2006 und der Hamburger Rolf-Mares-Preis 2008. Sein Kino-Debut „Aus der Tiefe des Raums“ nach eigenem Drehbuch erhielt 2005 den STARTER-Preis der Stadt München und den Bayerischen Filmpreis für die beste Nachwuchs-Produktion.
Zu seinen herausragenden Arbeiten gehören neben zahlreichen Musicals, darunter „Das Wunder von Bern“ in Hamburg, insbesondere Bühnen-Bearbeitungen von Filmstoffen, aber auch aufwendige Open-Air-Produktionen wie die jeweils von ZDF bzw. WDR live übertragene Eröffnungsshow und das Finale der RUHR.2010.
Seit 2003 lehrt Gil Mehmert als Professor im Studiengang Musical an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

zurück