Folkwang

Abgrenzungskompetenz – die eigenen Grenzen wahrnehmen und aufrechterhalten

Zielgruppe

Mitarbeitende der Verwaltung und Technik

Termin

2-tägiges Training,
17. Januar 2019 (Donnerstag), 09:00 bis 17:00 Uhr und
11. April 2019 (Donnerstag), 09:00 bis 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Folkwang Campus Welterbe Zollverein | Quartier Nord

Dozentin

Bettina Hahn

Inhalte

Im beruflichen Alltag sind Sie mit vielen verschiedenen Anforderungen konfrontiert: Aufgaben müssen erledigt, Ziele erreicht, Kommunikation aufrechterhalten, Konflikte gelöst werden und vieles andere mehr. Dabei kommt es nicht selten vor, dass Summe und Komplexität der Anforderungen nur schwer erfüllbar sind. Manch eine Mitarbeiterin bzw. manch ein Mitarbeiter wünscht sich in solchen Situationen mehr Abgrenzungskompetenz, v. a. wenn die eigene Kooperationsbereitschaft allzu häufig ‚genutzt‘ wird, manche Anliegen einfach überlasten oder weil die Kräfte erschöpft sind.

Wie können Sie sich diplomatisch durchsetzen? Wie können Sie zu mehr persönlicher Souveränität finden und Ihre Bedürfnisse klar und beharrlich vertreten? Wie können Sie in Drucksituationen verbal und nonverbal präsent bleiben statt allzu schnell einzulenken? Zu diesen Fragen soll die hier angebotene Veranstaltung einige Ideen, Impulse und Strategien liefern.

Inhalte des Trainings sind:

  • Stark argumentieren: Statementtechniken sicher anwenden und die vier Faktoren der Überzeugungskraft nutzen.
  • Einwände retournieren: mit Kritik umgehen und Vorwürfe, Provokationen und Killerphrasen souverän beantworten.
  • Abgrenzungskompetenz vertiefen: sich selbst behaupten und sozialverträglich aber klar ‚nein‘ sagen.
  • Körpersprache nutzen: non-verbale Zeichen kennen und einsetzen, Feedback zu Auftreten und persönlicher Wirkung erhalten.
  • Ziele verwirklichen: Anliegen platzieren, Interessen klar vertreten und beharrlich verfolgen.
  • Persönliche Muster erkennen: Glaubenssätze identifizieren, Stärken und Ressourcen entdecken und das eigene Selbstbild positiv(er) gestalten.
  • Fallarbeit: individuelle Anliegen der Teilnehmenden lösungs- und handlungsorientiert bearbeiten, passgenaue Maßnahmen entwickeln.

Max. Anzahl der Teilnehmenden

12 Teilnehmende

Anmeldeschluss

30. November 2018

 

Ansprechpartnerin

E-Mail

+49 (0) 201_4903-319