Folkwang

Prozessentwicklung an Folkwang

Die Optimierung und Visualisierung von relevanten Prozessabläufen ist Unterstützung für alle Hochschulakteure, die am Kernprozess „Studium und Lehre“ beteiligt sind. Durch die Prozessentwicklung werden Arbeitsaufläufe standardisiert und transparent dargestellt. Dies fördert durch klar festgelegte Abläufe und Verantwortlichkeiten eine effektive und reibungslose Zusammenarbeit.
Das Team „Exzellent beraten“, Arbeitsbereich Qualitätsmanagement/Changemanagement, koordiniert das Prozessmanagement an Folkwang und unterstützt im Rahmen des BMBF-Projektes die beteiligten Akteure bei der Prozessentwicklung und -visualisierung.


Die Prozessentwicklung an Folkwang arbeitet seit Sommersemester 2017 nach dem „Feuerwehrprinzip“: Es werden diejenigen Prozesse, die im Bereich von Studium und Lehre eine besondere qualitative Relevanz haben, von der Hochschulleitung zur Prozessentwicklung ausgewählt. Dabei werden insbesondere Prozesse mit zahlreichen Schnittstellen und entsprechendem Fehlerrisiko berücksichtigt.

Die Entwicklung der ausgewählten Prozesse erfolgt jeweils durch eine feste Prozessgruppe, die aus möglichst allen am Prozess Beteiligten zusammengesetzt ist. Die Arbeit der Prozessgruppe wird durch verschiedene anlassbezogene Teil-Prozessgruppen ergänzt. Die Gesamtverantwortung für einen Prozess wird in der Prozessdarstellung hinterlegt.
Die hochschulweite Verbindlichkeit des Prozessablaufs wird durch die Veröffentlichung im Prozessportfolio festgelegt.

Die Aktualität der Prozessdarstellungen im Portfolio wird durch die jährliche Überarbeitung in der Folkwang-Prozesswoche gewährleistet.
Die nächste Prozesswoche findet vom 8.-12. Januar 2018 statt! Alle Prozessverantwortlichen werden dazu vom Team „Exzellent beraten“ per E-Mail eingeladen.