Folkwang

Kultur durch Wandel – Wandel durch Kultur

_Diversity-Weiterbildungsveranstaltung für alle FolkwänglerInnen

Verschiedenheit ist unser Potential! In der Weiterbildungsveranstaltung „Kultur durch Wandel – Wandel durch Kultur“ greifen wir dieses Motto auf und betrachten es aus unterschiedlichen Perspektiven. Zum einem vermitteln ReferentInnen und DiversitytrainerInnen praxisnah neuen und weiterführenden Input zum Thema Diversity. Zum anderem werden wir Themen, die speziell im Rahmen einer Kunst- und Musikhochschule von Bedeutung sind, gemeinsam diskutieren und reflektieren.

Ziel der Veranstaltung ist es, uns Wege zum Wandel zu einer Hochschulkultur aufzuzeigen, in der Diversität nicht innerlich mit dem Gedanken von „Mehraufwand“ verknüpft ist, sondern postiv und produktiv von allen genutzt wird. FolkwänglerInnen sollen sich gegenseitig inspirieren und die Hochschulkultur verändern.

Informationen zu Anmeldung und Teilnahme

Allgemeine Informationen zur Teilnahme

Diese Weiterbildungsveranstaltung richtet sich an alle FolkwänglerInnen, d.h. an Studierende, an künstlerische und wissenschaftliche Lehrende und MitarbeiterInnen sowie an MitarbeiterInnen aus Verwaltung, Technik und Bibliothek.
Die Teilnahme an dieser Weiterbildungsveranstaltung ist kostenlos.

Anmeldung

Die Anmeldefrist endete am 11. Januar 2014!

Studierende:

Bitte melden Sie sich per E-Mail (mit Namen, Studiengang, Semester und Matrikelnummer) bei Gabi Bruckschen im Institut für Lebenslanges Lernen | Weiterbildung (bruckschen(at)folkwang-uni.de) an. Bitte bewerben Sie sich für diese Weiterbildungsveranstaltung mit wenigen Sätzen zu Ihren Diversityerfahrungen und zu dem was Sie sich für Ihren Studienalltag von der Teilnahme erhoffen.

Künstlerische und wissenschaftliche Lehrende und MitarbeiterInnen:

Bitte melden Sie sich per E-Mail (mit Namen und Fach) bei Gabi Bruckschen im Institut für Lebenslanges Lernen | Weiterbildung (bruckschen(at)folkwang-uni.de) an. Bitte bewerben Sie sich für diese Weiterbildungsveranstaltung mit wenigen Sätzen zu Ihren Diversityerfahrungen und zu dem was Sie sich für Ihren beruflichen (Lehr-)Alltag von der Teilnahme erhoffen.

MitarbeiterInnen der Technik, der Verwaltung und der Bibliothek:

Bitte füllen Sie sich das Formular „Antrag zur Weiterbildungsteilnahme“ (www.folkwang-uni.de/weiterbildung) aus und senden dieses an Gabi Bruckschen im Institut für Lebenslanges Lernen | Weiterbildung. Bitte bewerben Sie sich für diese Weiterbildungsveranstaltung im Formularfeld „weitere Angaben“ mit wenigen Sätzen zu Ihren Diversityerfahrungen und zu dem was Sie sich für Ihren beruflichen Alltag von der Teilnahme erhoffen.

Programm

Es ist vorgesehen, dass die TeilnehmerInnen an allen Veranstaltungen teilnehmen.

Auftakt: Den Kompass einstellen – Vielfalt erleben

Fr 24.01., 9.45 – 15.00 Uhr und Sa 25.01.2014, 10.00 – 15.00 Uhr

Wir stimmen uns auf das Thema ein: Im ersten Teil stellen wir das Themenfeld „Diversity an Hochschulen“ vor. Dabei diskutieren wir Chancen und Herausforderungen von Vielfalt in der Hochschule. Im zweiten Teil geht es um Sensibilisierung für Vielfalt, Unterschiede und Gemeinsamkeiten in der Gesellschaft. Vielfalt ist eine Stärke! Wir zeigen Möglichkeiten des Perspektivenwechsels hin zur Potentialorientierung des Diversity-Ansatzes auf.

Thementag 1: Macht und Ohnmacht

Fr 11.04.2014, 10.00-16. Uhr

Chancengleichheit, Potentialorientierung und Vermeidung von Benachteiligung, das sind zentrale Aspekte von Diversity-Konzepten. Diversity-Arbeit findet aber nicht in einem „luftleeren Raum“ statt. Denn gleichzeitig spielen Machtstrukturen, Hierarchien und Ausschlussmechanismen in der Gesellschaft, im Studienalltag, im Berufsleben und bestimmt auch an Ihrem Alltag immer wieder eine große (und auch wichtige) Rolle. An diesem Thementag greifen die TeilnehmerInnen das Thema „Macht und Ohnmacht“ auf und reflektieren dabei auch die eigene gesellschaftliche Positionierung und die damit zusammenhängenden (Ohn-)Machtpositionen. Wie lassen sich die (verdeckten) Machtstrukturen erkennen? Wie lassen sie sich nutzen? Und wie gehe ich mit meiner eigenen Macht oder Ohnmacht um? Wie und wo erleben andere meine Macht und meine Ohnmacht?

Thementag 2: Kunst und Behinderung

Sa 10.05.2014, 10.00-12.45 Uhr

Rü-Bühne e.V. in Essen, Girardetstraße 2-38, 45131 Essen,
(Girardethaus, Hof 4, Erdgeschoss)
Kunst und Ästhetik sind ein Spannungsfeld, in dem sich Kunst von Menschen mit Behinderung oftmals nur schwer verorten kann – etwa weil Menschen mit Behinderungen in Zugängen zu professionellen Ausbildungen und im Wettbewerb benachteiligt sind und werden. Welche gesellschaftlichen Vorstellungen und Bilder einer „schönen“, ästhetischen Kunst und Kultur haben wir? Werden Menschen mit Behinderung als ZuschauerInnen einerseits sowie als Kunst- und Kulturschaffende und DarstellerInnen andererseits überhaupt angesprochen und eingebunden? Und wie kann es gelingen, tatsächlich vorhandene Ausschlussmechanismen hin zu einer diversitätssensibleren Kunst und Kultur zu überwinden?

Thementag 3: Change Management: Den Wandel befördern

Fr 23.05.2014, 13.00-17.30 Uhr

Flussbett-Hotel, Gütersloh
Wir schauen über unseren Tellerrand! Der Thementag 3 findet zusammen mit dem Thementag 4 am 23.05. und 24.05.2014 im Flussbett-Hotel in Gütersloh (mit Übernachtung) statt. Diversity ist auch ein „Handwerk“, also ein Management-Prozess in Organisationen. Wir besprechen allgemeine Grundlagen, Herausforderungen und Erfolgskriterien eines wirksamen Change Managements. Darüber hinaus werden am Beispiel des Bologna-Prozesses an Hochschulen die Möglichkeiten und Grenzen der praktischen Umsetzung eines Veränderungsprozesses deutlich gemacht.

Thementag 4: Studiengang- und Curriculumentwicklung

Sa 24.05.2014, 10.00-15.30 Uhr

Flussbett-Hotel, Gütersloh
Wie lässt sich Diversity in der Hochschule umsetzen? Wir diskutieren dies am Beispiel der Studiengang- und Curriculumentwicklung, und erfahren warum Curriculumgestaltung ein Schlüsselelement auf dem Weg zu einer diversitätssensibleren Hochschule ist und wie wir sie nutzen können.

Abschlussveranstaltung

Fr 06.06.2014, 11.00-13.30 Uhr

In der Abschlussveranstaltung blicken wir noch einmal auf die Diversity-Weiterbildungsmaßnahme zusammenfassend zurück. Alle TeilnehmerInnen erhalten an diesem Tag durch den Rektor der Folkwang Universität der Künste ihre Teilnahmebescheinigungen.