Folkwang

Folkwang Safari 2012/2013

Überlebensstrategien im Alltagsdschungel

Zum Wintersemester 2012/2013 bietet das Institut für Lebenslanges Lernen nach dem erfolgreichen Start der Folkwang Safari im letzten Jahr in enger Zusammenarbeit mit Prof. Michael Niesemann wieder eine fachbereichsübergreifende Workshopreihe an.

Mit aktuellen und praxisorientierten Themen sowie renommierten ReferentInnen sollen in teilnehmerorientierten Workshops Einblicke ‚hinter die Kulissen’ ermöglicht werden, um Praxiswissen für den künstlerischen Alltagsdschungel zu erhalten.

Einblicke ‚hinter die Kulissen’ soll auch die Matinée, Expeditionen ins Ungewisse‘ ermöglichen, zu der erstmals im Rahmen der Folkwang Safari eingeladen wird. Die Matinée ist ein von Prof. Michael Kaufmann moderierter Runder Tisch, bei dem Lehrende und Studierende der Folkwang Universität der Künste über ihre vielfältigen künstlerischen Karrierepfade und beruflichen Strategien diskutieren.

Die Folkwang Safari 2012/ 2013 lädt an jedem dritten Samstag im Monat Studierende aller Fachbereiche zur Teilnahme ein. Bei Belegung aller sechs Workshops kann ein Credit Point im Rahmen der Optionalen Studien erworben werden. Anmeldung zu den Workshops: safari(at)folkwang-uni.de

Programmüberblick

_Samstag, 20.10.2012

10:30-13:00
Prof. Michael Kaufmann: Folkwang-Matinée: Expeditionen ins Ungewisse
Neuer Saal | Campus Werden

_Samstag, 17.11.2012

10:30-13:00
Prof. Dr. Martin Lücke: Sichtbar sein im Kulturmarkt
Kammermusiksaal | Campus Werden

14:00-16:30
Michel Beckmann: Steuerliche Tipps für KünstlerInnen
Kammermusiksaal | Campus Werden

_Samstag, 15.12.2012

10:30-13:00
Söhret Gök: Recht für KünstlerInnen
Neuer Saal | Campus Werden

14:00-16:30
Jens Schoenenberg: Absicherung für KünstlerInnen
Neuer Saal | Campus Werden

_Samstag, 19.01.2013

10:30-13:00
Roman Bär: Als FreiberuflerIn fit im Vertragsrecht
Neuer Saal | Campus Werden

14:00-16:30
Günter Bluhm: Investment
Neuer Saal | Campus Werden

Workshopbeschreibungen

Folkwang-Matinée ‚Expeditionen ins Ungewisse’

Die Expedition hat mit der Immatrikulation begonnen und die Vielfalt künstlerischer Karrierepfade sowie der berufliche Einstieg sind das Ungewisse vor dem alle Folkwang- Absolvierenden früher oder später stehen. ‚Expeditionen ins Ungewisse’ ist ein von Prof. Michael Kaufmann moderierter Runder Tisch, bei dem die Sängerin Maria Jonas und die Studierenden Anne Tüshaus, Klaus Kauker, Xin Wang und Wei Chi Chin über vielfältige künstlerische Karrierepfade miteinander ins Gespräch kommen. An konkreten biographischen Beispielen wird deutlich, wie aus den vielfältigen an Folkwang vorhandenen Potenzialen unterschiedliche erfolgreiche berufliche Strategien entwickelt wurden.

Workshop 1: Sichtbar sein im Kulturmarkt

Der Kulturmarkt hat sich für KünstlerInnen in den vergangenen Jahren massiv verändert, feste Arbeitsverhältnisse werden immer weniger, teilweise aber auch weniger gewünscht, da sie in der künstlerischen Arbeit einschränkt. Für alle ist es zunehmend wichtig, sichtbar zu sein und aktiv erfolgreich agieren zu können. Daher werden im Workshop schwerpunktmäßig folgende Themen behandelt:
_Strukturen (kulturell, politisch und finanziell)
kennen lernen
_Mechanismen zur eigenen Vermarktung erproben
_Grenzen erkennen

Workshop 2: Steuerliche Tipps für KünstlerInnen

_Existenzgründung im künstlerischen Bereich / Überlegungen zum Start
_Selbständigkeit oder Angestelltenverhältnis
_Schritte in die Selbständigkeit
_Steuerpflicht (Wer zahlt wann welche Steuern?)
_die Umsatzsteuerproblematik
_Gewinnermittlung (Wie ermittle ich mein zu
versteuerndes Einkommen?)
_Was sind steuerliche Einnahmen / Was sind steuerliche Ausgaben?

Workshop 3: Recht für KünstlerInnen – Grundlagen des Vertragsrechts und der geistigen Schutzrechte

_Wie kommt ein Vertrag zustande?
_Welche geistigen Schutzrechte gibt es überhaupt?
_Wie kann ich geistiges Eigentum erlangen?
_Welche Rechte, Möglichkeiten und Risiken habe ich als UrheberIn?

Workshop 4: Absicherung für KünstlerInnen:

_Was ist die KSK und was bringt sie mir?
_Was ist die bayerische Versorgungskammer und was leistet sie?
_Welche Versicherungen sind nach der Ausbildung wichtig und welche weniger wichtig?
_Welche Produkte kann ich sinnvoll kombinieren?

Workshop 5: Praxisnahe Einführung ins Vertragsrecht für FreiberuflerInnen

_Worauf muss ich achten, wenn ich ein Engagement vereinbare?
_Mein Auftrag wurde abgesagt. Bekomme ich das Honorar trotzdem?
_Was tun, wenn das Honorar nicht gezahlt wird?
_Wer haftet, wenn mein Instrument beschädigt oder gestohlen wird?
Das Seminar soll die wichtigsten Grundlagen des Vertragsrechts näher bringen, auf die Besonderheiten im Bühnenbereich eingehen und einen Beitrag zum professionellen Umgang mit Verträgen leisten.

Workshop 6: Investment

_Bewertung bzw. Einschätzung der wichtigsten Anlageklassen (Aktien, Anleihen, Rohstoffe, …) aus fundamentaler Sicht/ Rückblick/ Ausblick
_Einführung in die Chartanalyse
_Gegenüberstellung: Geldwerte vs. Sachwerte
_Thematik: Geldwertstabilität und Inflation
_Welche Kriterien sollten AnlegerInnen bei ihrer Anlageentscheidung/ Strategie berücksichtigen?

ReferentInnen

Prof. Michael Kaufmann (Moderation)

Prof. Michael Kaufmann wirkt seit 1984 für bedeutende Kulturinstitutionen wie die Ludwigsburger Festspiele, das Gürzenich Orchester Köln, die Kölner Philharmonie und als Gründungsintendant der Philharmonie Essen. Seine beispielhaften Programme wie „Philharmonie für Kinder“ und „ReSonanz & AkzepTanz“ zur Sozialisierung von Kindern mit Musik erhielten zahlreiche Preise. 2008 wurde Kaufmann Honorarprofessor der Folkwang Universität der Künste und Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung „Jedem Kind ein Instrument“. Seit 2009 ist er Intendant des Kurt Weill Festes Dessau.

Prof. Dr. Martin Lücke

Martin Lücke ist promovierter Musikwissenschaftler und seit 2009 Professor für Musikmanagement an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation (MHMK) in München. Daneben ist er als Dozent und Lehrbeauftragter an verschiedenen Hochschulen und Akademien tätig. Neben zahlreichen wissenschaftlichen Projekten liegt ihm vor allem die Professionalisierung von NachwuchskünstlerInnen am Herzen, die sich in einer stetig wandelnden Arbeitswelt zurechtfinden müssen.

Michel Beckmann

Michel Beckmann hat nach abgeschlossener Berufsausbildung Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Steuerrecht in Essen und Berlin studiert. Seit 2007 ist er als Dipl. Kaufmann (Steuerrecht) bei der Partnerschaftsgesellschaft HEPP & Beckmann - Rechtsanwälte und Steuerberater in Essen tätig. Zu seinen Fachgebieten gehört die steuerliche und wirtschaftliche Beratung von ExistenzgründerInnen.

Söhret Gök

Söhret Gök arbeitet seit 2003 als selbständige Rechtsanwältin in Köln mit dem Schwerpunkt Medien- und Markenrecht und lehrt als Dozentin an verschiedenen Hochschulen. Erweitert hat sie ihr Tätigkeitsfeld auf die Bereiche Wirtschaftsmediation, Konfliktmanagement und Kommunikation und führt dazu Beratungen und Trainings durch. Durch ihre Erfahrungen im deutsch-türkischen Bereich bietet sie darüber hinaus Seminare zur Interkulturellen Kompetenz für Firmen, Organisationen und Hochschulen an

Jens Schoenenberg

Der gebürtige Lüdenscheider Jens Schoenenberg steht seit 20 Jahren als Sänger auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Dabei lernte er sowohl die staatlichen Bühnen als auch die großen Musicalhäuser kennen. Neben seiner Bühnenkarriere absolvierte er ein Kulturmanagementstudium an der FernUniversität Hagen und gründete vor 12 Jahren eine Künstleragentur für MusicalsängerInnen. Seit 2005 hält er an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungsstätten (z.B Halle 7, UDK, August Everding, etc.) Vorträge zum Thema KSK, bayerische Versorgungskammer, etc.

Roman Bär

Roman Bär (Wiesbaden) ist freiberuflicher Kulturmanager (M. A.) und Dozent für Künstler-Selbstmanagement. Dabei schöpft er aus seiner langjährigen Erfahrung im Konzertmanagement und aus seiner wissenschaftlichen Arbeit im Bereich Künstlervertragsrecht. Nähere Infos unter www.kulturmanagement.roman-baer.de.

Günter Bluhm

Günter Bluhm, Geschäftsführer BluhmCapital Wirtschafts- und Finanzberatungs GmbH. Diplom Künstlerische Ausbildung Violine 1991, Fachwirt für Finanzberatung (IHK) Deutschland, seit über zehn Jahren als selbstständiger Vermögensberater tätig.