Folkwang

"Künstlerinnen" | Bewegung, Tanz, Choreographie

Ka Rustler - EMERGENCE OF FORM

Ka Rustler wird vom 18.-20. Oktober 2018 eine Einfürhung in Body Mind Centering im Saal 1 am Campus Essen-Werden geben.

 

Alle Studierenden sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

 

_Der Eintritt ist frei.

_Sprachen: deutsch und englisch.

_Anmeldung bis zum 12.10. an melanie.suchy(at)folkwang-uni.de

 

„Künstlerinnen" ist Teil einer Reihe, die das Gleichstellungsbüro der Folkwang Universität der Künste in Zusammenarbeit mit den Fachbereichen umsetzt. Die Beteiligung am Landesprogramm für geschlechtergerechte Hochschulen des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft ermöglicht die Umsetzung dieser Reihe.

 

  • 18.10.2018 von 16.45 - 19.45 Uhr
  • 19.10.2018 von 15.15 - 18.15 Uhr
  • 20.10.2018 von 10.00 - 13.30 Uhr
  • Ort: Saal 1 | Campus Essen-Werden

Inhalt

Während wir uns bewegen, nehmen wir ständig Informationen aus der inneren und äußeren Welt auf, einer Umgebung, die sowohl unsere Erfahrungen formt als auch durch unsere Erfahrungen geformt wird. Wie wir empfinden, filtern, agieren und akzeptieren, beeinflusst unsere augenblickliche Komposition und wie die Sinne unsere Umgebung gestalten.

Dieser täglichen Erfahrung von Künstlerinnen und Künstlern, ob in Tanz, Schauspiel, Musik u.a.m., auf den Grund zu gehen und sie zu verfeinern im Sinne von Wahrnehmen und Entscheiden und von Empathie und Resonanz, ist ein Anliegen dieses Workshops.

In diesen drei Tagen wird die erfahrene BMC®-Pädagogin und Tänzerin Ka Rustler aus Berlin mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in ganz unterschiedliche Schichten des Körpers ‚eintauchen‘, mit der Einladung, variable Strukturen und Strategien plastisch zu entdecken und mit Bewegung zu verbinden: „Von der zellulären Ausdehnung bis zum raumgreifenden Tanz erforschen wir, in welcher Form sich neu bewusst gemachte Bereiche verschiedener Körpergewebe in unseren Bewegungsqualitäten, unserer Perzeption und unserer Aktion ausdrücken.“

Ka (Katharina) Rustler ist Tänzerin und Choreografin und unterrichtet seit vielen Jahren ganz unterschiedliche Berufs- und Interessengruppen in Body–Mind Centering, BMC®. Bei ihrer Art zu unterrichten, kann sich jeder Schüler, jede Schülerin wahrgenommen, aufgehoben und lustvoll herausgefordert fühlen. Die Verbindung von Tun, Fühlen, Ausprobieren der Einzelnen, plus Kontakt und Austausch zu zweit oder in der Gruppe und dazu Input von Informationen über Details und Zusammenhänge menschlicher Anatomie bis hin zur zellularen Ebene wird in ihren Unterrichtsstunden auf überzeugende Weise einsichtig.

Da Ka Rustler seit vielen ihr Wissen in diversen Kontexten weitergibt, auch in Unternehmen und bei sogenannten Führungskräften, gibt sie außerdem ein bemerkenswertes Beispiel für Freiberuflichkeit als Künstlerin und Pädagogin. Zurzeit entwickelt und unterrichtet sie u.a. in somatisch-wissenschaftlich fundierten, neuartigen Ausbildungen, die sich speziell an Lehrer/innen und Erzieher/innen richten, die mit Lernstörungen bei Kindern arbeiten.

BMC®, Contact Improvisation und Gleichstellungsthemen:

BMC® wurde und wird von Bonnie Bainbridge Cohen in den USA entwickelt und gilt als eine der „Körperbewusstheitsmethoden“, die in therapeutischen Bereichen eingesetzt wird, mit Babies, Kleinkindern, Behinderten, mit bewegungsneugierigen Amateur/innen, Sänger/innen und professionellen Tänzer/innen etc. Es ist ein umfassendes Wissen um Zusammenhänge, „Systeme“, im Körper, etwa derKnochen und Gelenke, der Haut, der inneren Organe, Muskeln, Flüssigkeiten und ihrer Taktungen, der Drüsen (Hormone), Faszien, Nerven. Diese jeweils spürend zu erfahren bei Partnerübungen oder im Bewegen, ist faszinierend; es bereichert „gewohnte“ Bewegungen um ein tieferes Verständnis und eröffnet neue Möglichkeiten, nicht zuletzt im Kontakt mit anderen Menschen. Hierzu passt auch, dass Ka Rustler zuweilen in ihren Seminaren BMC® mit Arbeitsweisen der Contact Improvisation kombiniert(bzw. in diese einführt).

Auch wegen des o.g. Aspektes der gleichberechtigten Kommunikation und der Wege, beim BMC®-Unterricht Konzepte von Männlichkeit und Weiblichkeit in Verhalten oder Körperlichkeit zu befragen, kann dieser Workshops gewinnbringend sein für Studierende nicht nur des Fachbereichs 3.

 

 

ENGLISH

 

We are constantly moving, and thus taking in information from the inner and the outer world, i.e. from an environment which forms our experiences as well as it is itself formed by them. How we sense, filter, act and accept – it influences our composition of the moment and how our senses shape our environment.

One of the aims of this workshop is to explore ways into these experiences every artist of any fields lives by more or less consciously and to refine them and the interconnected perceptions, decision making, empathy and resonance.

Ka Rustler is an experienced dancer and pedagogue of BMC®. She invites the participants to ‘dive into’ layers of the body, to discover variable structures and strategies in a three-dimensional way and to link them to movement. Which forms and movement qualities do newly ‘discovered’ body tissues take and how do they express themselves in our perception and actions?

About BMC®: www.bodymindcentering.com

About Ka Rustler:

Originally trained as a gymnast and classical dancer Ka continued her education at the SNDO in Amsterdam working with pioneers in the field of improvisation and dance. Over the course of 30 years Ka has been a leading member of Tanzfabrik Berlin, a networker and co-organizer of European Contact Improvisation Teacher Conferences, Exchanges and CI Festivals, a performer, choreographer, improviser and researcher. Supported by a fellowship grant she studied with Bonnie Bainbridge Cohen the basic physiological and developmental movement system, and received her degree as a Body-Mind Centering® practitioner and Somatic Movement Educator in ’94, profoundly influencing science and somatic practice into dance education in Europe. She has collaborated with numerous artists worldwide inspired by her curiosity to explore and finding the joy, risk and freedom to go beyond limitation. Her work for film and stage has been featured at dance and theatre festivals in Europe, Mexico, Russia, Japan and USA.

Ka’s work experience also includes somatic psychotherapy and international top management trainings. Currently she teaches methods and tools derived from BMC® and other somatic systems researching their application in movement, choreographic explorations and neuroscientific connections of Learning with Movement at universities and institutions internationally.

She is co- founder of the Berlin based Institute for Body, Dance and Therapy, member of the Authentic Movement Practice Unwinding the Body and Embodiment Research Group Emergence of Form.

 

Melanie Suchy (Lehrbeauftragte für Tanz aktuell am IZT an der Folkwang Universität der Künste) / 21. September 2018