Folkwang

Bundesweites Förderprogramm „Qualität der Lehre“

Folkwang Universität der Künste gehört zu den 16 ausgewählten und geförderten NRW Hochschulen

Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Annette Schavan stellte heute die Ergebnisse der ersten Auswahlrunde des von Bund und Ländern getragenen „Qualitätspakt Lehre“ vor. Unter den 111 ausgewählten Hochschulen, die in den nächsten fünf Jahren bei der Verbesserung von Studienbedingungen und Lehrqualität unterstützt werden, sind 16 NRW Hochschulen, darunter als einzige Kunst- und Musikhochschule des Landes die Folkwang Universität der Künste. An den jetzt ausgewählten Hochschulen stellt der Bund bis 2016 rund 600 Millionen Euro bereit, über die Höhe der Fördermittel wird in einem zweiten Schritt in Kürze entschieden.

 

Mit den Fördermitteln können die Gewinnerhochschulen ab dem kommenden Wintersemester die Berufung zusätzlicher ProfessorInnen, den Auf- und Ausbau eines TutorInnen- oder MentorInnen-Programms sowie Beratungs- und Betreuungsangebote voran bringen.

Zum Konzept der Folkwang Universität der Künste:
Im Mittelpunkt des ausgewählten Folkwang Konzepts stehen die  Verbesserung der Personalausstattung, die weitere Optimierung der Studienbedingungen und die Entwicklung innovativer Studienmodelle. Studierende, Lehrende und Verwaltung sollen für die Gestaltung einer neuen Studien- und Beratungskultur gewonnen werden, um neue Formen der Verbindung von Lehre und intensiver Beratung und Betreuung zu entwickeln. Außerdem soll an Folkwang ein Qualitäts Monitoring eingeführt werden, das Rückmeldungen zur Qualität der Studienbedingungen zulässt. Erklärtes Ziel der Folkwang Universität der Künste ist es weiterhin, die Internationalisierung der Hochschule zu stärken, den europäischen Kultur- und Bildungsraum stärker zu erschließen und im Rahmen von Diversity Management die Unterschiedlichkeit der Kulturen als Chance zu begreifen.
„Internationale Partnerschaften und Projekte sowie Internationalisierung von Studium, Forschung und Lehre spielen für Folkwang eine zentrale Rolle, deshalb freue ich mich besonders, dass wir in das Förderprogramm aufgenommen wurden“, so Folkwang Rektor Prof. Kurt Mehnert.

 

Groß / 17. Mai 2011