Folkwang

„Forum für Junge Pianist*innen“ mit Pin-Lien Wang

Werke u. a. von Mozart, Debussy und Liszt am Dienstag, den 04. Februar, um 19.30 Uhr im Kleinen Konzertsaal am Campus Duisburg

Das „Forum für Junge Pianist*innen“ bietet Nachwuchsmusikerinnen und -musikern an der Folkwang Universität der Künste die besondere Möglichkeit, unter professionellen Konzertbedingungen vor großem Publikum zu spielen. Anfang Februar konzertiert Pin-Lien Wang aus der Klasse von Prof. Till Engel und Kai Schumacher im Kleinen Konzertsaal am Campus Duisburg.

grosse-klaviermusik-folkwang-quadrat.jpg

 

Pin-Lien Wang startet den Abend mit der „Sonate c-Moll KV 457 und Fantasie KV 475“ von Wolfgang Amadeus Mozart, die als eines seiner ungewöhnlichsten Schöpfungen gilt. Dem folgt „Images Première Série“ des französischen Komponisten Claude Debussy. Nach einer Pause widmet Pin-Lien Wang sich der Gegenwart: Mit „Chaconne“ interpretiert sie ein Werk der russischen Komponistin Sofia Asgatowna Gubaidulina. Den Abschluss des Abends bilden verschiedene Stücke Franz Liszts, darunter der Trauermarsch „Funérailles“ und die „Ungarische Rhapsodie Nr. 4“.Karten gibt es zum Preis von 5 Euro (ermäßigt 3 Euro) über die Folkwang Kartenhotline unter 0201_4903-231, per Mail unter karten(at)folkwang-uni.de und gegebenenfalls an der Abendkasse.

 

Das „Forum für Junge Pianist*innen“ mit Pin-Lien Wang findet im Rahmen der Reihe „Große Klaviermusik_Sparkassenkonzerte veranstaltet von der Folkwang Universität der Künste“ am Dienstag, den 04. Februar, um 19.30 Uhr im Kleinen Konzertsaal am Campus Duisburg statt.

Vita Pin Lien Wang


Pin-Lien Wang wurde am 7. Oktober 1995 in Taiwan geboren und studierte zunächst in der spezialisierten Musikklasse an der Nationalen Taichung Oberschule bei Mei-Ching Lin. Seit 2014 studiert sie an der Folkwang-Universität der Künste in Essen in der Klavierklasse Prof. Till Engel / Kai Schumacher.

Pin-Lien Wang konzertierte bereits in China, Taiwan und Deutschland und nahm an zahlreichen Klavierwettbewerben teil, bei denen sie verschiedene Auszeichnungen
 und Preise gewinnen konnte. Während ihres Studiums entwickelte Pin-Lien Wang eine besondere Affinität zur Musik von Wolfgang Amadeus Mozart und wurde 2016 trotz ihres jugendlichen Alters zum internationalen Mozart-Wettbewerb in Wien zugelassen. Weiterhin war sie 2016 mit dem Konzertstück f-Moll Op. 79 von C.M. von Weber bei der hochschulinternen Vorauswahl zum Wettbewerb „Virtuosen von Morgen“ erfolgreich.

2018 wurde Pin-Lien Wang mit dem 3. Preis beim Klavierwettbewerb der Köhler-Osbahr-Stiftung ausgezeichnet, im Jahr 2019 gewann sie den 2. Preis beim Steinway Förderpreis Klassik in Düsseldorf und das Deutschlandstipendium. Ebenfalls 2019 erreichte sie beim renommierten internationalen Brahms-Klavierwettbewerb in Detmold die zweite Runde (zu der nur zehn Teilnehmer zugelassen wurden).

Im Februar 2020 gibt Pin-Lien Wang ihr Debüt in der Konzertreihe „Große Klaviermusik“ der Folkwang Universität der Künste.

 

> Pressemeldung

 

Kristina Schulze / 27. Januar 2020