Folkwang

Auftakt zur öffentlichen Ringvorlesung am Folkwang Institut für Populäre Musik im Sommersemester 2016.

Beginn am 12. April mit Bernd Begemann (a. G.)

Auch im gerade begonnenen Sommersemester hat die öffentliche Ringvorlesung des Instituts für Populäre Musik wieder einen festen Platz im Kalender von Studierenden, Lehrenden, Musikinteressierten und Fachpublikum. In den Rubriken Artist Talk und Lecture Performance gestalten prominente KünstlerInnen und AkteurInnen die Vorlesungsreihe zwischen Musikproduktion und Pop-Theorie.

 

Den Auftakt zum Sommersemester macht am Dienstag, 12. April, Bernd Begemann, Mit-Erfinder der Hamburger Schule und stilbewusstester Musik-Connaisseur. Beginn ist um 18.00 Uhr im PRINZREGENTTHEATER, Prinz-Regent-Str. 50-60. Weitere Gäste der Reihe sind unter anderem Melissa Logan (19.04.), Dirk von Lowtzow (26.04.), Björn Beneditz (03.05.), Curse (07.06.) und Aram Sinnreich (05.07.). Neben den Gastvorträgen stellt der Künstlerische Leiter des Instituts Hans Nieswandt in der Rubrik Neueste Musik ausgewählte, aktuelle Platten vor. In der Rubrik Legendäre Charaktere präsentieren Institutsstudierende Künstlerpersönlichkeiten, die ihnen wichtig sind und die sie inspirieren. Die interessierte Öffentlichkeit ist zu allen Terminen willkommen. Der Eintritt ist frei.

Alle Termine der Ringvorlesung des Instituts für Populäre Musik im Überblick:

DI_12.04.
18.00 Uhr | Bochum
PRINZREGENTTHEATER | Prinz-Regent-Str. 50-60
Ringvorlesung Institut für Populäre Musik
Artist Talk: Bernd Begemann (Hamburg)
_Der Mit-Erfinder der Hamburger Schule, stilbewussteste Musik-Connaisseur der Hansestadt und unerreichte Bühnenentertainer über 30 Jahre im Musik-Geschäft, Popmusik als Instrument zur Beherrschbarkeit der Gegenwart und seine neue Platte „Eine kurze Liste mit Forderungen“.
_Eintritt frei

DI_19.04.
18.00 Uhr | Bochum
PRINZREGENTTHEATER | Prinz-Regent-Str. 50-60
Ringvorlesung Institut für Populäre Musik
Lecture Performance: Melissa Logan (New York)
_Die US-Amerikanerin Melissa Logan erreichte vor allem als Mitglied des Projekts Chicks On Speed Weltruhm. Als (seit neuestem diplomierte) Performancekünstlerin inszeniert sie Pop tentakelartig im Spannungsfeld zwischen Kunst, Mode, Kapitalismus und Subversion.
_Eintritt frei

DI_26.04.
18.00 Uhr | Bochum
PRINZREGENTTHEATER | Prinz-Regent-Str. 50-60
Ringvorlesung Institut für Populäre Musik
Artist Talk: Dirk von Lowtzow (Berlin)
_Der Kopf und Sänger von Tocotronic, der vermutlich klügsten deutschen Band, über 23 Jahre und elf Alben ohne einen einzigen peinlichen Songtext, erfrischende Aktivitäten im Theaterund Kunstkontext, das Verhältnis von privater und öffentlicher Pop-Person.
_Eintritt frei

DI_03.05.
18.00 Uhr | Bochum
PRINZREGENTTHEATER | Prinz-Regent-Str. 50-60
Ringvorlesung Institut für Populäre Musik
Lecture Performance: Björn Beneditz (Hamburg)
_Der Hamburger Künstler, Berater und Live-Performer ist Mitglied der kolossalen Gruppe Deichkind, dort aber nur gelegentlich auf der Bühne zu sehen. Mit dem aber, was auf der Bühne sonst so passiert (bei Deichklind bekanntlich einiges), hat er umso mehr zu tun: als Teil des Inszenierungsteams konzipiert und realisiert er das Spektakel.
_Eintritt frei

DI_10.05.
18.00 Uhr | Campus Bochum
Institut für Populäre Musik
Ringvorlesung Institut für Populäre Musik
Neueste Musik
_Hans Nieswandt stellt ausgewählte und aktuelle Platten vor.
_Eintritt frei

DI_17.05.
18.00 Uhr | Campus Bochum
Institut für Populäre Musik
Ringvorlesung Institut für Populäre Musik
Lecture Performance: Ebba Durstewitz (Hamburg)
_Die Hamburger Musikerin, Sängerin und Autorin ist eine Hälfte der einzigartigen Gruppe JaKönigJa, mit der sie im deutschsprachigen Kunstpop Großes erreicht hat und die immer noch aktiv ist. Obwohl sie als Texterin nicht gern über Texte spricht, wird sie dieses sensible Thema für und mit uns erörtern.
_Eintritt frei

DI_24.05.
18.00 Uhr | Bochum
PRINZREGENTTHEATER | Prinz-Regent-Str. 50-60
Ringvorlesung Institut für Populäre Musik
Artist Talk: Laura Carbone (Mannheim)
_Die junge Mannheimer Musikerin, Stylistin und Fotografin bewegt sich musikalisch in der Twilight Zone von Indie, Punk und Electro, wird aber auch in der Gothic-Szene geschätzt. Ihre Projekte hat sie unter bemerkenswerter Kontrolle: Produktion, Image, Strategie - ein hervorragendes Beispiel dafür, wie man als die Künstler die Fäden in den eigenen Händen behält.
_Eintritt frei

DI_31.05.
18.00 Uhr | Campus Bochum
Institut für Populäre Musik
Ringvorlesung Institut für Populäre Musik
Legendäre Charaktere
_Institutsstudierende präsentieren inspirierende Künstlerpersönlichkeiten.
_Eintritt frei

DI_07.06.
18.00 Uhr | Bochum
PRINZREGENTTHEATEr | Prinz-Regent-Str. 50-60
Ringvorlesung Institut für Populäre Musik
Artist Talk: Curse (Berlin)
_Seit seinem ersten Album im Jahr 2000 ist der große Rapper weite Wege gegangen, von Jugendzentrum-Battles bis zur 1Live-Krone, vom juvenilen Representer zum ernsten Künstler. Gemeinsam mit ihm zeichnen wir die Wege nach.
_Eintritt frei

DI_14.06.
18.00 Uhr | Campus Bochum
Institut für Populäre Musik
Ringvorlesung Institut für Populäre Musik
Legendäre Charaktere
_Institutsstudierende präsentieren inspirierende Künstlerpersönlichkeiten.
_Eintritt frei

DI_21.06.
18.00 Uhr | Bochum
PRINZREGENTTHEATER | Prinz-Regent-Str. 50-60
Ringvorlesung Institut für Populäre Musik
Lecture Performance: Eike Bohlken (Hamburg)
_Der ehemalige Bassist der Hamburger Gruppe Blumfeld arbeitet heute unter anderem als Moralphilosoph und wird uns unter anderem über das Verhältnis von Bass zu Politik im Pop in Kenntnis setzen.
_Eintritt frei

DI_28.06.
18.00 Uhr | Campus Bochum
Institut für Populäre Musik
Ringvorlesung Institut für Populäre Musik
Legendäre Charaktere
_Institutsstudierende präsentieren inspirierende Künstlerpersönlichkeiten.
_Eintritt frei

DI_05.07.
18.00 Uhr | Campus Bochum
Institut für Populäre Musik
Ringvorlesung Institut für Populäre Musik
Lecture Performance: Aram Sinnreich (New York)
_Der New Yorker Doktor der Kommunikationswissenschaft und profilierte Reggae-Bassist über ethische Fragen im Kontext von Copyright, Mash Ups und Sampling-Kultur.
_Eintritt frei

Druckversion

 

Bömke-Ziganki / 07. April 2016