"Hiatus" – Medienübergreifende Installation in der Verteilerebene | Folkwang Galerie im U-Bahnhof Rathaus

In der Verteilerebene, der Folkwang Galerie im U-Bahnhof Rathaus, sind vom 26. April bis 26. Mai in der Ausstellung „Hiatus“ Arbeiten von Folkwang Alumnus Patrick Presch (Fotografie-Diplom 2007) zu sehen. Die Eröffnung findet am Donnerstag, 25. April um 19 Uhr statt.

Pressebild_PP_Hiatus-1_1000px.jpg

 

Für die Ausstellung hat Patrick Presch neue Arbeiten zu einer medienübergreifenden Installation zusammengeführt. Groß- und kleinformatige Fotografien, Skulptur und grafische Versatzstücke verbinden sich vor Ort zu einer installativen Anordnung im Raum. So sind die neuen Arbeiten explizit für die Verteilerebene entstanden.

Die raumkonzeptuelle architektonische Bezugnahme ist für Patrick Presch eine wichtige Vorgehensweise. Der Raum, innerhalb dessen seine Arbeiten betrachten werden, ist für ihn mehr als nur ein formaler Rahmen. Ein wesentliches Merkmal der „Verteilerebene“ ist die transparente Trennung zwischen Innen und Außen. Innen und Außen öffnen sich gleichermaßen und sind abhängig vom jeweiligen Betrachterstandpunkt.

Genau diesen Aspekt der Öffnung greift Patrick Presch in mehrfacher Hinsicht auf. Bereits der Titel macht darauf aufmerksam. Hiatus bezeichnet nämlich einen Spalt, eine Kluft, einen Abgrund oder eben eine Öffnung. In der Sprachwissenschaft werden damit zwei aufeinander folgende Vokale zwischen zwei Silben bezeichnet. Das Wort selbst weist solch einen Hiatus auf. Zeichen und Funktion fallen hier offensichtlich zusammen. Diese Wesensmerkmale des Begriffs überträgt Presch auf seine fotografische, skulpturale und grafische Arbeit.  

Die Ausstellung läuft vom 26. April bis 26. Mai.

Den Ausstellungsraum finden Sie auf der Verteilerebene der U-Bahn-Haltestelle "Rathaus" in der Essener Innenstadt.

Eröffnung: Donnerstag, 25. April um 19 Uhr
Finissage: Sonntag, 26. Mai um 15 Uhr

Mehr zu den Arbeiten von Patrick Presch finden Sie unter
www.patrickpresch.de

 

22. April 2013