13 REASONS (...to sing)

Folkwang Tanzstudio | Choreographie von Michèle Anne De Mey und Thierry De Mey

back
Foto: Georg Schreiber
Foto: Ursula Kaufmann
Foto: Ursula Kaufmann
Foto: Ursula Kaufmann
Foto: Ursula Kaufmann
Foto: Ursula Kaufmann
Foto: Ursula Kaufmann
Foto: Ursula Kaufmann
Foto: Ursula Kaufmann
Foto: Ursula Kaufmann
Foto: Ursula Kaufmann
Foto: Georg Schreiber
Foto: Georg Schreiber
Foto: Georg Schreiber
Foto: Georg Schreiber
Foto: Georg Schreiber
Foto: Georg Schreiber
Foto: Georg Schreiber
Foto: Ursula Kaufmann

 

Das Folkwang Tanzstudio konnte für seine neueste Produktion die Choreographin und Tänzerin Michèle Anne De Mey und ihren Bruder, den Komponisten und Filmemacher Thierry De Mey, als Gastchoreographen gewinnen.

Ausgebildet bei Maurice Béjart, hat Michèle Anne De Mey einige Jahre bei Anne Teresa de Keersmaker als Tänzerin gearbeitet. Beide Choreographen haben Spuren in ihrer Bewegungssprache hinterlassen. In ihren Choreographien hat Michèle Anne De Mey einen ganz individuellen Ausdruck gefunden. Ihr Tanz ist geprägt von Abstraktion, von Minimalismus und darstellerischer Präzision, gepaart mit Energie, Großzügigkeit und Fröhlichkeit.

Thierry De Mey realisiert als Komponist und Filmemacher mit großem Erfolg eigene Musikprojekte, ist Mitbegründer verschiedener Musikformationen, Regisseur und Komponist international ausgezeichneter Tanzfilme. Ihn verbindet u.a. eine langjährige Zusammenarbeit mit den belgischen Choreographen Anne Teresa de Keersmaker und Wim Vandekybus. Demnächst wird er mit dem amerikanischen Choreographen William Forsythe zusammenarbeiten.

Die Arbeitsweise des Geschwisterpaares für „13 REASONS (…to sing)” ist ungewöhnlich: beide haben zunächst getrennt mit der Kompanie Bewegungsmaterial entwickelt. Dabei steht für Michèle Anne De Mey die Persönlichkeit der Tänzerinnen und Tänzer im Vordergrund. Aus ihr schöpft sie sehr individuelle und emotionale Bewegungsfolgen. Thierry De Mey wählte den konzeptionellen Zugang in seiner Arbeit, die von klaren Strukturen geprägt ist. Vergleichbar mit dem Prinzip der Variation in der Musik unterzieht er das Bewegungsmaterial der stetigen Veränderung.

Aus diesem Material komponiert das Geschwisterpaar die endgültige Choreographie. Kraftvolle Dynamik paart sich mit minimalistischer Präzision. Mit raumgreifenden Bewegungen erobern die Tänzerinnen und Tänzer die Bühne, begleitet von Thierry De Meys Musik und Videoprojektionen. Emotionalität und kühle Variationen kontrastieren und ergänzen sich. Soli, Duette und kleinere Formationen wechseln mit Ensembleszenen: energiegeladen, bewegungsfreudig, tänzerisch und virtuos.

BesetzungChoreography

ChoreographiePress comments

Pressestimmen

 

13 REASONS (...to sing)

The Folkwang Tanzstudio is proud to have won choreographer and dancer Michèle Anne De Mey and her brother, composer and filmmaker Thierry De Mey, as guest choreographers for its latest production.

Trained by Maurice Béjart,
Michèle Anne De Mey worked as a dancer for Anne Teresa de Keersmaker for several years. Both choreographers have left traces in her motion language. In her own choreographies, Michèle Anne De Mey has developed a highly individual style of her own. Minimalism and precise performance are the hallmarks of her choreographies, coupled with energy, generosity and gaiety.

Composer and filmmaker Thierry De Mey realises his own acclaimed music projects, co-founded various music groups, and is the director and composer of a number of international award-winning dance films. He is a long-term collaborator of, among others, Belgian choreographers Anne Teresa de Keersmaker and Wim Vandekybus, and will work with American choreographer William Forsythe next.

The brother’s and sister’s working method for “13 REASONS (…to sing)” is unusual: First they each separately develop motion material with the company.
Michèle Anne De Mey focuses primarily on the dancers’ personalities. They provide a source for highly individual and emotional movement sequences. Thierry De Mey chooses a conceptual approach in his work, which is marked by its clear structures. He subjects the motion material to constant changes, comparable to the principle of variation in music

This is the material the brother and sister draw on to compose the final choreography. Powerful dynamics are coupled with minimalist precision. The dancers conquer the stage with expansive movements, accompanied by Thierry De Mey’s music and video projections. Emotion and cool variations contrast and complement each other. Solos, duets and smaller formations alternate with ensemble scenes: bursting with energy, full of motion, dance-like and brilliant.

Cast

Choreography

Press comments

 

back