Regieabschluss nächste Woche im Pina Bausch Theater:"Danton. Robespierre. Liebe in Zeiten der Revolution."    

_Premiere am 5. September um 19.30 Uhr  

In der kommenden Woche wird das Pina Bausch Theater Schauplatz der Französischen Revolution. Mizgin Bilmen zeigt dort ihre Abschlussarbeit des Studiengangs Schauspiel | Regie "Danton. Robespierre. Liebe in Zeiten der Revolution.". Es spielen Folkwang Studierende des 3. und 4. Jahrgangs Studiengang Schauspiel sowie eine Alumna des Studiengangs Tanz. Premiere ist am Donnerstag, 5. September um 19.30 Uhr.&nbs

bilmen_01.JPG

 

"Dantons Tod" handelt vom Drama der Französischen Revolution und den Auswirkungen davon, wenn das Öffentliche in das Private eintritt und es immer weiter an den Rand des Lebens schiebt. Danton und Robespierre treffen wie Brüder - oder gar Schwestern - aufeinander, die sich entfremdet haben. Sie verhandeln nicht eine historische oder politische Revolution, sondern vielmehr die Frage, warum der Mensch überhaupt revoltiert. Betrachtet werden dabei die Auswirkungen gesellschaftlicher Konventionen auf die menschliche Fähigkeit zu lieben.  
 
Mizgin Bilmen ist im Oktober 1983 in Duisburg geboren. Sie studierte zunächst zwei Jahre Germanistik und Soziologie an der TU Dortmund und spielte anschließend in Laiengruppen Theater. Nach ersten Spielerfahrungen hospitierte sie für ein Jahr am Theater an der Ruhr in Mülheim. Seit 2010 studiert sie Schauspiel | Regie an der Folkwang Universität der Künste. Während ihres Studiums inszenierte sie unter anderem Büchners "Leonce und Lena", Brechts "Flüchtlingsgespräche" und Kafkas "Traumtexte".    
 
Die Premiere von "Danton. Robespierre. Liebe in Zeiten der Revolution." ist am Donnerstag, 5. September um 19.30 Uhr im Pina Bausch Theater. Es folgen Vorstellungen am 6. und 7. September, jeweils 19.30 Uhr. Karten zum Preis von 5 Euro (ermäßigt 3 Euro) gibt es telefonisch unter 0201_4903 231 oder per Mail unter karten@folkwang-uni.de und an der Abendkasse.karten(at)folkwang-uni.de

 

Groß / 30. August 2013