Im Westen nichts Neues

Premiere am 26. März im Schauspielhaus Bochum

Im Rahmen der diesjährigen Koproduktion mit dem Schauspielhaus Bochum inszeniert Henner Kallmeyer mit dem Abschlussjahrgang Schauspiel der Folkwang Universität der Künste „Im Westen nichts Neues“ nach dem Roman von Erich Maria Remarque. Premiere ist am 26. März um 19.30 Uhr im Theater Unten. Weitere Termine und Tickets finden Sie

hier.  Die Zusammenarbeit mit Konzerthäusern und Theatern der Region spielt für die Folkwang Universität der Künste eine besonders wichtige Rolle. Studierende erhalten auf diesem Weg die besondere Möglichkeit, unter realen Berufsbedingungen solistisch tätig zu werden und vielfältige Praxiserfahrungen zu sammeln.

schauspielhausbochum1_foto_juergen_landes.jpg

 

IM WESTEN NICHTS NEUES
nach dem Roman von Erich Maria Remarque
Zwanzig aus ihrer Klasse waren sie, ganz am Anfang, als sie in den Krieg zogen. Bald sind sie nur noch zwölf, der Rest tot, verwundet, verrückt. Überleben wollen sie alle, aber das ist keine Frage von Mut oder Kampfgeist. Wie auch, im Trommelfeuer, wo man bestenfalls am Pfeifen der Granate die Flugkurve abschätzen kann? Oder in der Offensive durch 100 Meter Niemandsland vor den Maschinengewehren des Feindes? Sie können nur jeden Tag einzeln überleben, diese jungen Soldaten, in diesem Krieg, der willkürlich und unablässig seine Opfer fordert. Der Tod ist höchstens kurz außer Reichweite und immer im Hinterkopf. Irgendwann wird der Überlebenskampf zur leeren Routine und das Sterben zur Erleichterung.
1928 erschien der Roman „Im Westen nichts Neues“, damals ein Skandal wegen seiner schonungslosen Kriegsschilderungen – bis heute ein einzigartiges Porträt von Weltkrieg und Materialschlacht aus Sicht des einfachen Soldaten.

Henner Kallmeyer (*1974), der seine Theaterkarriere am Schauspielhaus Bochum u. a. als Assistent von Christina Paulhofer begann, inszenierte u. a. in Bielefeld, Bochum, Essen und Wiesbaden Shakespeare-Stücke, Film-Adaptionen und Kinder- und Familienstücke, so z. B. in Bochum „Komödie der Irrungen“, „Meuterei auf der Bounty“ und „Der Räuber Hotzenplotz“.


Regie: Henner Kallmeyer / Bühne & Kostüme: Franziska Gebhardt / Dramaturgie: Justus von Verschuer
Mit: Miriam Haltmeier, Stefan Herrmann, Christina Jung, Michael Knöfler, Pola Jane O’Mara, Maximilian Pulst, Andreas Rother, Luana Velis, Benjamin Werner, Luca Zahn (Schauspielstudierende der Folkwang Universität der Künste)

 

23. February 2015