Folkwang Regiestudierende präsentieren Semesterarbeiten

RUMMS! – Die Werkschau Regie am 12. Oktober 2017 ab 17 Uhr im Pina Bausch Theater am Campus Essen-Werden

Einmal jährlich zeigen Folkwang Regiestudierende aus den ersten drei Jahrgängen, an welchen Inszenierungen sie während des Semesters gearbeitet haben. Ihre Werke aus dem vergangenen Sommersemester präsentieren sechs NachwuchsregisseurInnen am 12. Oktober 2017 ab 17 Uhr im Pina Bausch Theater am Campus Essen-Werden.

Flyer WerkschauRegie web

Flyer WerkschauRegie web

 

Die Stücke sind in enger Zusammenarbeit mit den Studiengängen Schauspiel, Physical Theatre und Musical entstanden. Sie beschäftigen sich mit ganz unterschiedlichen Themen. In Henrik Ibsens Familiendrama „Klein Eyolf“ (Regie: Remo Philipp) geht es um ein Ehepaar, dessen körperlich behindertes Kind ertrinkt. Samuel Becketts absurdes Drama „Warten auf Godot“ ist die Grundlage der Stückentwicklung „Die Simulanten“ (Regie: Carlotta Salamon). Unversöhnlicher Hass zwischen Mutter und Tochter entlädt sich in Hugo von Hofmannsthals Tragödie „Elektra“ (Regie: Damira Schumacher). Vom Glück und Elend kleiner Leute in Zeiten der Weltwirtschaftskrise erzählt Ödön von Horváths Oktoberfest-Stück „Kasimir und Karoline“ (Regie: Constanze Hörlin). Ursprünglich als Fernsehspiel konzipiert war das Ein-Personen-Stück „He, Joe“ (Regie: Damian Popp), in dem Samuel Beckett einen Mann porträtiert, der den Selbstmord seiner Ehefrau verursacht hat. Den Schlusspunkt setzt die „Gespenstersonate 2.0“ (Regie: Selina Girschweiler), die frei nach dem symbolistischen Kammerspiel von August Strindberg entstand.

 

Als dramaturgische und regietechnische Beratung standen den Studierenden Prof. Lisa Nielebock und Achim Lenz zur Seite. „Die Studierenden haben individuell und eigenverantwortlich gearbeitet. Alle Produktionen wurden gemeinsam mit den Darstellerinnen und Darsteller der anderen Studiengänge entwickelt. Eine wertvolle Lernerfahrung für die angehenden Folkwang Regisseurinnen und Regisseure“, betont Achim Lenz.

 

Die Stücke dauern jeweils 30 Minuten. Karten gibt es für 5 Euro (3 Euro ermäßigt) an der Abendkasse oder telefonisch unter 0201_4903231 und per E-Mail an karten(at)folkwang-uni.de.

 

Informationen zum Studiengang Regie finden Sie unter: www.folkwang-uni.de/regie

 

 

 

Anke Demirsoy / 06. October 2017