Artist Diploma Schauspiel mit drei Inszenierungen

Der vierte Jahrgang Schauspiel der Folkwang Universität der Künste zeigt vom 14. bis 16. Februar um jeweils 19.00 Uhr seine Abschlusspräsentationen in der Black Box am Campus Bochum


Das Studium Artist Diploma Schauspiel der Folkwang Universität der Künste gibt Studierenden die einzigartige Möglichkeit, nach vier Jahren Ausbildungszeit eigene Stücke zu konzipieren und im Rahmen ihrer Abschlussprüfung auf die Bühne zu bringen. Zu diesem Zeitpunkt haben die Studierenden bereits die verschiedenen handwerklichen Methoden und Techniken, die der Schauspielberuf mit sich bringt, kennengelernt. Bei ihren Examensprojekten stehen ihnen die Folkwang-Professoren Prof. Noam Meiri und Prof. Gerold Theobalt als beratende Mentoren zur Seite.

 

Vom 14. bis 16. Februar werden an drei Abenden in Folge drei Theaterinszenierungen zu sehen sein. Clara Kroneck, Franziska Roth und Anne Stein stehen gemeinsam für ihr Stück „Yesterday we went to school, tomorrow we won‘t“ auf der Bühne der Black Box am Campus Bochum. Im Anschluss folgt mit „Margerite“ ein Monodrama von und mit Anne Weise. Den Abschluss bildet „Tote gehen nicht ins Kino“, ein Theaterthriller von und mit Yannik Heckmann, Rudolf Klein und Leonard Meier. In den Pausen besteht Gelegenheit, bei Snacks und Wein mit den Studierenden und Lehrenden, darunter Prof. Noam Meiri und Prof. Gerold Theobalt, ins Gespräch zu kommen.

Die Artist Diploma Schauspiel finden von Donnerstag, den 14. Februar, bis Samstag, den 16. Februar, jeweils um 19.00 Uhr in der Black Box am Campus Bochum statt. Am Mittwoch, den 13. Februar, können Interessierte um 19.00 Uhr bei freiem Eintritt zudem die öffentliche Generalprobe besuchen.

Karten für 5 Euro (ermäßigt: 3 Euro) gibt es über die Folkwang Kartenhotline unter 0201_4903-231, per Mail unter karten(at)folkwang-uni.de sowie gegebenenfalls an der Abendkasse.

 

Die drei Stücke im Überblick


Yesterday we went to school, tomorrow we won’t
– von und mit Franziska Roth, Anne Stein und Clara Kroneck
(Prof. Gerold Theobalt, Prof. Noam Meiri)

Die drei Protagonisten Arne, Carl und Franz möchten den bisher unerforschten Berg Analog besteigen. Fernab der Zivilisation gerät jedoch der Zusammenhalt der drei ins Wanken. Im Zentrum der Auseinandersetzung steht die Entdeckung des Unbekannten. Ein Artist Diploma über Hunger, Elfenbeintürme und den Wunsch nach Harmonie.

Margerite – ein Monodrama von und mit Anne Weise
(Prof. Thomas Rascher, Prof. Noam Meiri und Prof. Gerold Theobalt)

Das Stück „Margerite“ handelt von einem Tag im Leben der 91-jährigen Margerite Erika Massath. Dem Alter trotzend lebt sie noch immer allein in ihrem Haus am Rande Berlins. Ein Ausschnitt ihres Lebens wird nun auf der Bühne gezeigt.

Tote gehen nicht ins Kino – von und mit Yannik Heckmann, Rudolf Klein und Leonard Meier (Prof. Gerold Theobalt, Prof. Noam Meiri)

Eine Geschichte von Lügen, Intrigen und Liebe. Und mitten drin: drei Detektive. Mit Schlips, Charme und Kanone tauchen Eddie, Jeff und Quinn in ein Abenteuer ein, das ihnen ihr ganzes Können abverlangt, denn ein scheinbar unscheinbarer Fall wird zu einem Strudel aus Verrat, Gefahr und Leidenschaft.

 

Kristina Schulze / 06. February 2019