Folkwang

Projekt MehrWert NRW prämiert Arbeiten von Folkwang Gestalterinnen

back

 

Im studentischen Wettbewerb "Lebensmittel sind mehr wert" konnten vier Gestalterinnen aus dem Studiengang Industrial Design der Folkwang Universität der Künste mit ihren hervorragenden Ideen überzeugen. Eine siebenköpfige Jury, u. a. mit Filmemacher Valentin Thurn, hat die besten Ideen mit insgesamt 1000 Euro ausgezeichnet: „Fruitwall“ von Celina Kroder - ein ausgeklügeltes Regalsystem, das beim Lagern von Lebensmitteln hilft (1. Preis), "Pflanz dich fort! - der Automat für urbane Gärtner“ von Veronique van Engeland - ein mit Saatgut bestückter ausgedienter Kondomautomat, der zum Eigenanbau von Kräutern und Gemüse motivieren soll (2. Preis), „Lightshelf" von Jule Bols - ein Kühlschrank mit speziellen Einlegeböden, LEDs und Drucksensoren und "Breadspiel" von Ira Bootz - das Spiel zum gemeinsamen Zubereiten und Essen des Abendbrots (3. Preise). Der Wettbewerb ist Teil des Projekts „MehrWert NRW“, das die Verbraucherzentrale NRW ins Leben gerufen hat, um Nutzen und Trends klimafreundlicher Lebensstile aufzuzeigen.

Im Wintersemester 2016/2017 haben Studierende Designprodukte entwickelt, die VerbraucherInnen bei einem wertschätzenden Umgang mit Lebensmitteln unterstützen. Die entstandenen Arbeiten wurden zum Abschluss ausgestellt und die Gewinnerinnen in einer öffentlichen Veranstaltung am 29. März 2017 im SANAA-Gebäude ausgezeichnet.

Die Verbraucherzentrale NRW kooperierte für den Wettbewerb „Lebensmittel sind mehr wert“ mit dem Studiengang Industrial Design Folkwang Universität der Künste. Das Projekt wird vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW sowie vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

Weitere Informationen zum Projekt und Fotos finden Sie hier:

www.verbraucherzentrale.nrw/mehrwert
www.mehrwert.nrw/fotogalerien

 

back