Folkwang

DAAD-Preis 2016 für Maria Giangkitseri

back

 

Maria Giangkitseri ist mit dem DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen ausgezeichnet worden.

Maria Giangkitseri überzeugte die Jury mit einem länderübergreifenden Promotionsprojekt im Studiengang Musikwissenschaft, das brückenbildend wissenschaftliche Institutionen, Ost- und Westkirche und vor allem Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen zusammenbringt. In ihrem Masterprojekt beschäftigte sie sich mit dem byzantinischen Kirchengesang in nordgriechischen Frauenklöstern. Ihre persönlichen Erfahrungen und Forschungen zur byzantinischen und gregorianischen Musik setzt sie im Promotionsstudium fort. Die Ergebnisse werden in ein Lehrbuch für Kinder auf der Basis traditioneller Kirchengesänge einfließen. Mit Hilfe der Lehrinhalte soll sowohl die eigene kulturelle Identität des Kindes als auch das Bewusstsein für die Gemeinsamkeit der Kulturen gefördert werden.

Dieser Preis ehrt ausländische Studierende, die ihr Studium an einer deutschen Hochschule absolvieren und sich durch besondere akademische Leistungen und bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement hervortun. Die Auszeichnung ist mit 1.000 Euro dotiert und wird seit 1995 einmal pro Jahr vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) aus Mitteln des Auswärtigen Amtes gefördert.

Den Preis nahm Maria Giangkitseri im Rahmen des DFG-Symposiums "Musikausstellungen: Intention, Realisierung, Interpretation" am 24. November 2016 am Campus Essen-Werden entgegen.

 

back