Prof. Jürgen Störr

_Communication design | Graphic representation
_Faculty: 4

_Email: juergen.stoerr@folkwang-uni.de
_Phone: +49 (0) 201_6505-1540 (official)
_Location: 3.46
_Campus: Welterbe Zollverein | Quartier Nord

 

Lebenslauf

 

Jürgen Störr, Jahrgang 1954, absolvierte nach der Volksschule von 1968 bis 1971 eine Lehre als Grafischer Zeichner. Mit 17 Jahren begann er das Studium „Visuelle Kommunikation“ an der Universität Wuppertal. Bereits damals beteiligte er sich schon an Ausstellungen in Museen und Galerien und verkaufte einige Bilder an private Kunst-Sammler sowie öffentliche Museen. 1974 wechselte er zur FH Dortmund, wo er 1975 sein Diplom machte. Danach wurde Störr in das achte Semester an der Hochschule der Künste Berlin im Studiengang Experimentalgrafik eingestuft. Ein Jahr später folgte dort die Ernennung zum Meisterschüler bei Prof. Helmut Lortz. 1976 bekam er den Karl-Ernst-Osthaus-Förderpreis. Mit dreiundzwanzig Jahren erhielt Störr einen Lehrauftrag für Zeichnen und Druckgrafik an der Universität Wuppertal.
1985 gründete er mit der Künstlerin Roswitha Krähwinkel, welche er später heiratete, die Ruhrakademie und erwarb das Wasser-Schloss „Haus Ruhr“ in Schwerte, was er für diesen Zweck renovieren und ausbauen ließ. Die Ruhrakademie, deren Abschlüsse mittlerweile staatlich anerkannt sind, leitet er bis heute. Studierende dieses privaten Institutes erhielten zahlreiche nationale und internationale Preise für Design, Kunst, Film und Fotografie. (www.ruhrakademie.de)
1991 wurde Störr zum Professor an der Universität Wuppertal ernannt. 2003 war er Preisrichter des internationalen Architektur-Wettbewerbs für das Weltkulturerbe „Zeche Zollverein Park“ in Essen. 2005 wurde sein Film „Las Vegas Sinfonie“ im Ludwig-Forum für internationale Kunst gezeigt. 2006 begann er in New York mit den Dreharbeiten für einen Spielfilm als Produzent, Regisseur und Darsteller.
Seit 2009 lehrt er als Professor an der Folkwang Universität der Künste in Essen.