Sehr weiß und ungeheuer oben

Abschlussarbeit von Theresa Duck

back

 

Wolken haben die Menschheit schon seit jeher fasziniert. Aus dem frühen Altertum sind erste Schriften über die Wolke erhalten und die Forschung an ihnen dauert bis heute an. Die Wolke als schwebendes, halb sichtbares Ding ist schwer zu charakterisieren und zu fassen. Sie ist behaftet mit unterschiedlichsten Vorstellungen von Kulturen und ist Gegenstand verschiedener Disziplinen, wie Wetterforschung und -manipulation, Kunst, Religion, Architektur und Musik. Durch die Auseinandersetzung mit diesen vielseitigen Themen zur Wolke ist ein Buch mit 80 Seiten entstanden, eingeteilt in 5 Kapitel. Jedes Kapitel beleuchtet die Wolke auf eine besondere Art. Die zeichnerische Herangehensweise eröffnet dabei unterschiedliche Aspekte und Assoziationen zur Wolke und verbindet die visuelle Sichtweise mit philosophischen und aktuellen Bezügen.

 

back